Donnerstag, 31.07.2014 • 11:25 Uhr

EN IT
VinothekForum OberderdingenMuseum Galerie AschingerhausWaldenser Häusle Großvillars

338 Besucher online • 0 angemeldet

Hier sind Sie: Start > Rubrikenübersicht > Feuerwehr > Freiwillige Feuerwehr Oberderdingen Abt. Oberderdingen
Freiwillige Feuerwehr Oberderdingen Abt. Oberderdingen
Urlaubszeit ist Reisezeit - Euro-Notruf 112 für den Notfall
28.07.2014

Urlaubszeit - Reisezeit: Euro-Notruf 112, die einheitliche Notrufnummer in der EU

Die Ferienzeit steht vor der Tür und viele Mitbürgerinnen und Mitbürger werden ihren wohlverdienten Urlaub auch im Ausland antreten. Die Europa-Union und die Feuerwehren weisen in diesem Zusammenhang darauf hin, dass laut einer Umfrage nur ganze 17 % der Bevölkerung weiß, an wen man sich in einer Notfallsituation wenden muss. Deshalb an dieser Stelle der Hinweis, dass in allen EU-Ländern Rettungsdienste, Feuerwehr und Polizei unter der Notrufnummer 112 erreichbar sind.

Bereits seit Dezember 2008 erreichen die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union (EU) die Notfalldienste aus allen Fest- und Mobilfunknetzen in allen 27 Mitgliedstaaten gebührenfrei unter der europaweit einheitlichen Notrufnummer 112.

112 - kann auch Ihr Leben retten!

Nachfolgend erhalten Sie weiterführende Informationen und Handlungsempfehlungen, wie Sie in einem Notfall im In- oder EU-Ausland per Telefon schnelle Hilfe anfordern können.

Wann sollten Sie die 112 anrufen?

  • Wählen Sie die 112 im Notfall, um einen Krankenwagen oder die Feuerwehr zu rufen. Wenn Sie zum Beispiel dringend einen Arzt brauchen, Zeuge eines schweren Verkehrsunfalls werden oder feststellen, dass ein Gebäude brennt.
  • Rufen Sie die 112 nicht für Verkehrsmeldungen, Wetterberichte, allgemeine Informationen oder Fragen an.
  • Unnötige Anrufe können das System überlasten und so das Leben derer gefährden, die wirklich dringend Hilfe benötigen.
  • Scherzanrufe können ebenfalls die Reaktion auf echte Notfälle verzögern. Wegen der hohen Zahl von falschen Notrufen haben zahlreiche Länder (darunter auch Deutschland) beschlossen, die 112 für Anrufe von Mobiltelefonen ohne SIM-Karte zu sperren.

Was geschieht, wenn Sie die 112 anrufen?

  • Eine speziell ausgebildete Person beantwortet Ihren Anruf. Je nach Land, in dem Sie sich befinden, kümmert sie sich unmittelbar um Ihr Anliegen oder leitet Sie an den entsprechenden Notfalldienst weiter.
  • Immer mehr Beschäftigte eines Notfalldienstes können solche Anrufe in mehreren Sprachen beantworten; dies ist besonders für Reisende wichtig, die die 112 im Ausland anrufen.
  • Sie werden aufgefordert, Ihren Namen, Ihre Adresse und Ihre Telefonnummer zu nennen. Anrufer müssen sich identifizieren, damit derselbe Notfall nicht doppelt gemeldet wird.
  • Wenn Sie die 112 irrtümlich angerufen haben, legen Sie nicht auf! Sagen Sie einfach, dass alles in Ordnung ist. Sonst muss eventuell ein Rettungsdienst losgeschickt werden, um zu prüfen, ob ein Notfall vorliegt.  

Wichtige Informationen für schnelles Handeln in Notlagen

Es trifft einen völlig unvorbereitet - plötzlich wird man Zeuge eines Unfalls oder einer Notlage. Mit Ihrem Handeln können Sie dabei ganz entscheidend für schnelle Hilfe sorgen und zu einer rechtzeitigen Rettung beitragen.

In allen EU-Staaten kann seit 2008 über den sogenannten Euro-Notruf 112 rund um die Uhr nicht nur Hilfe von der Feuerwehr sondern auch vom Rettungsdienst oder der Polizei angefordert werden. Daneben gilt in Deutschland der bekannte Polizei-Notruf 110 für die Alarmierung der Polizei.

Befinden sich Verunglückte oder Kranke in Lebensgefahr oder sind schwere Gesundheitsschäden zu befürchten, alarmieren Sie den Rettungsdienst unter der Notrufnummer 112. In der Leitstelle wird sofort das notwendige Fahrzeug auf den Weg gebracht, zum Beispiel ein Rettungswagen, der Notarzt oder ein Rettungshubschrauber. Der Patient wird stabilisiert und dann unter fachgerechter Betreuung in ein geeignetes Krankenhaus gebracht.

Neben der Notrufnummer für Feuerwehr und Rettungsdienst gibt es für dringende Fälle außerhalb der Praxiszeiten den ärztlichen Notfalldienst/Bereitschaftsdienst. Dieser ärztliche Notfalldienst ist für Sie der richtige Ansprechpartner, wenn eine Erkrankung vorliegt, bei der Sie während der Praxisöffnungszeiten normalerweise Ihren Hausarzt anrufen würden. Die Rufnummer lautet: 07252/19292 und wird zum Beispiel im Amtsblatt der Gemeinde veröffentlicht oder ist beim Hausarzt erhältlich.

Ab dem 01.08.2014 werden im Landkreis Karlsruhe die beiden Notruf- bzw. Bereitschaftsnummern zusammengeführt, wodurch zwei bisher nebeneinander existierende Systeme - ärztlicher Bereitschaftsdienst mit Rufnummer 07252/19292 und allgemeiner Rettungs-/ Notdienst mit Rufnummer 112 -  zu einem einheitlichen verschmelzen, und bei der integrierten Leitstelle für Rettungsdienst und Feuerwehr auflaufen. Dadurch wird verhindert, dass Notleidende aufgrund einer unpassend gewählten Nummer zu lange auf die passende Hilfe warten müssen und im Notfall lebensnotwendige Zeit verstreicht. So ist die bestmöglichste Versorgung aller Patienten gemäß ihrer Verletzungen/Krankheiten garantiert.


Bei jedem Notruf gilt:

Sprechen Sie bitte deutlich und teilen Sie der Leitstelle folgendes mit:

•·         Wer ruft an (Name, Telefonnummer),

•·         Wo (Ort, Straße) ist das passiert,

•·         Was ist geschehen (Verkehrsunfall, Brand, häuslicher Unfall etc.),

•·         Wie viele Verletzte/Betroffene gibt es?

•·         Warten Sie auf Rückfragen. Beenden Sie den Notruf bitte erst, wenn Sie dazu aufgefordert werden.

Nach dem Notruf warten Sie bitte das Eintreffen der Rettungskräfte ab, weisen diese bei Bedarf ein und teilen Sie Ihnen eventuell wichtige Beobachtungen mit.

Hör- und Sprachgeschädigte haben die Möglichkeit, bei einem Notfall die Notrufnummer 112 per Fax zu nutzen. Hierzu steht ein speziell entwickelter Vordruck zur Verfügung, der im Notfall einfach und schnell ausgefüllt werden kann.


Aktuelles und Aktuelles Gesamtwehr (31/2014)
28.07.2014

Freiwillige Feuerwehr Oberderdingen, Gesamtwehr

  

Brandeinsatz - Fehlalarm

Durch einen Übermittlungsfehler bei Wartungsarbeiten an der Brandmeldeanlage des Museums / Galerie Aschingerhaus durch eine Fachfirma war es Donnerstag, 24.07.14 zu einem Fehlalarm gekommen. Um 13.33 Uhr alarmierte daraufhin die Feuerwehrleitstelle Karlsruhe nach dem Eingang des Brandmeldealarms die Abteilung Oberderdingen und die bei der Abteilung Flehingen stationierte Drehleiter zum Brandeinsatz in die Aschingerstraße.

Noch bei der Alarmabfrage und bevor das erste Fahrzeug ausgerückt war, konnte aber die Sachlage geklärt und Entwarnung gegeben werden, so dass kein Einsatz für die Feuerwehr nötig war. In Bereitstellung waren insgesamt rund 20 Feuerwehrangehörige in Oberderdingen und Flehingen. Einsatzende war gegen 13.45 Uhr.

 

Urlaubszeit - Reisezeit: Euro-Notruf 112, die einheitliche Notrufnummer in der EU

Die Ferienzeit steht vor der Tür und viele Mitbürgerinnen und Mitbürger werden ihren wohlverdienten Urlaub auch im Ausland antreten. Die Europa-Union und die Feuerwehren weisen in diesem Zusammenhang darauf hin, dass laut einer Umfrage nur ganze 17 % der Bevölkerung weiß, an wen man sich in einer Notfallsituation wenden muss. Deshalb an dieser Stelle der Hinweis, dass in allen EU-Ländern Rettungsdienste, Feuerwehr und Polizei unter der Notrufnummer 112 erreichbar sind.

Bereits seit Dezember 2008 erreichen die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union (EU) die Notfalldienste aus allen Fest- und Mobilfunknetzen in allen 27 Mitgliedstaaten gebührenfrei unter der europaweit einheitlichen Notrufnummer 112.

112 - kann auch Ihr Leben retten!

Nachfolgend erhalten Sie weiterführende Informationen und Handlungsempfehlungen, wie Sie in einem Notfall im In- oder EU-Ausland per Telefon schnelle Hilfe anfordern können.

Wann sollten Sie die 112 anrufen?

  • Wählen Sie die 112 im Notfall, um einen Krankenwagen oder die Feuerwehr zu rufen. Wenn Sie zum Beispiel dringend einen Arzt brauchen, Zeuge eines schweren Verkehrsunfalls werden oder feststellen, dass ein Gebäude brennt.
  • Rufen Sie die 112 nicht für Verkehrsmeldungen, Wetterberichte, allgemeine Informationen oder Fragen an.
  • Unnötige Anrufe können das System überlasten und so das Leben derer gefährden, die wirklich dringend Hilfe benötigen.
  • Scherzanrufe können ebenfalls die Reaktion auf echte Notfälle verzögern. Wegen der hohen Zahl von falschen Notrufen haben zahlreiche Länder (darunter auch Deutschland) beschlossen, die 112 für Anrufe von Mobiltelefonen ohne SIM-Karte zu sperren.

Was geschieht, wenn Sie die 112 anrufen?

  • Eine speziell ausgebildete Person beantwortet Ihren Anruf. Je nach Land, in dem Sie sich befinden, kümmert sie sich unmittelbar um Ihr Anliegen oder leitet Sie an den entsprechenden Notfalldienst weiter.
  • Immer mehr Beschäftigte eines Notfalldienstes können solche Anrufe in mehreren Sprachen beantworten; dies ist besonders für Reisende wichtig, die die 112 im Ausland anrufen.
  • Sie werden aufgefordert, Ihren Namen, Ihre Adresse und Ihre Telefonnummer zu nennen. Anrufer müssen sich identifizieren, damit derselbe Notfall nicht doppelt gemeldet wird.
  • Wenn Sie die 112 irrtümlich angerufen haben, legen Sie nicht auf! Sagen Sie einfach, dass alles in Ordnung ist. Sonst muss eventuell ein Rettungsdienst losgeschickt werden, um zu prüfen, ob ein Notfall vorliegt.  

Wichtige Informationen für schnelles Handeln in Notlagen

Es trifft einen völlig unvorbereitet - plötzlich wird man Zeuge eines Unfalls oder einer Notlage. Mit Ihrem Handeln können Sie dabei ganz entscheidend für schnelle Hilfe sorgen und zu einer rechtzeitigen Rettung beitragen.

In allen EU-Staaten kann seit 2008 über den sogenannten Euro-Notruf 112 rund um die Uhr nicht nur Hilfe von der Feuerwehr sondern auch vom Rettungsdienst oder der Polizei angefordert werden. Daneben gilt in Deutschland der bekannte Polizei-Notruf 110 für die Alarmierung der Polizei.

Befinden sich Verunglückte oder Kranke in Lebensgefahr oder sind schwere Gesundheitsschäden zu befürchten, alarmieren Sie den Rettungsdienst unter der Notrufnummer 112. In der Leitstelle wird sofort das notwendige Fahrzeug auf den Weg gebracht, zum Beispiel ein Rettungswagen, der Notarzt oder ein Rettungshubschrauber. Der Patient wird stabilisiert und dann unter fachgerechter Betreuung in ein geeignetes Krankenhaus gebracht.

Neben der Notrufnummer für Feuerwehr und Rettungsdienst gibt es für dringende Fälle außerhalb der Praxiszeiten den ärztlichen Notfalldienst/Bereitschaftsdienst. Dieser ärztliche Notfalldienst ist für Sie der richtige Ansprechpartner, wenn eine Erkrankung vorliegt, bei der Sie während der Praxisöffnungszeiten normalerweise Ihren Hausarzt anrufen würden. Die Rufnummer lautet: 07252/19292 und wird zum Beispiel im Amtsblatt der Gemeinde veröffentlicht oder ist beim Hausarzt erhältlich.

Ab dem 01.08.2014 werden im Landkreis Karlsruhe die beiden Notruf- bzw. Bereitschaftsnummern zusammengeführt, wodurch zwei bisher nebeneinander existierende Systeme - ärztlicher Bereitschaftsdienst mit Rufnummer 07252/19292 und allgemeiner Rettungs-/ Notdienst mit Rufnummer 112 -  zu einem einheitlichen verschmelzen, und bei der integrierten Leitstelle für Rettungsdienst und Feuerwehr auflaufen. Dadurch wird verhindert, dass Notleidende aufgrund einer unpassend gewählten Nummer zu lange auf die passende Hilfe warten müssen und im Notfall lebensnotwendige Zeit verstreicht. So ist die bestmöglichste Versorgung aller Patienten gemäß ihrer Verletzungen/Krankheiten garantiert.


Bei jedem Notruf gilt:

Sprechen Sie bitte deutlich und teilen Sie der Leitstelle folgendes mit:

•·         Wer ruft an (Name, Telefonnummer),

•·         Wo (Ort, Straße) ist das passiert,

•·         Was ist geschehen (Verkehrsunfall, Brand, häuslicher Unfall etc.),

•·         Wie viele Verletzte/Betroffene gibt es?

•·         Warten Sie auf Rückfragen. Beenden Sie den Notruf bitte erst, wenn Sie dazu aufgefordert werden.

Nach dem Notruf warten Sie bitte das Eintreffen der Rettungskräfte ab, weisen diese bei Bedarf ein und teilen Sie Ihnen eventuell wichtige Beobachtungen mit.

Hör- und Sprachgeschädigte haben die Möglichkeit, bei einem Notfall die Notrufnummer 112 per Fax zu nutzen. Hierzu steht ein speziell entwickelter Vordruck zur Verfügung, der im Notfall einfach und schnell ausgefüllt werden kann.

 

 

Freiwillige Feuerwehr Oberderdingen, Abteilung Oberderdingen

 

Termine: 

Dienstag, 05.08.14

Sport  ENTFÄLLT,  Ferien!

Donnerstag, 07.08.14 -Samstag, 16.08.14

Zeltlager der Jugendfeuerwehr Oberderdingen in Dellstedt.

Freitag, 08.08.14

Sommernachtsdienst „Bogenschießen", Uhrzeit und Ort wird noch bekannt gegeben.

Dienstag, 12.08.14

Sport  ENTFÄLLT,  Ferien!

Dienstag, 19.08.14

Sport  ENTFÄLLT,  Ferien!

Freitag, 22.08.14

Sommernachtsdienst „Freibad", 19.30 Uhr Feuerwehrhaus.

Dienstag, 26.08.14

Sport  ENTFÄLLT,  Ferien!

 

Brandschutzerziehung: Grundschulklasse besucht die Feuerwehr

Im Rahmen einer kleinen Brandschutzerziehung besuchte uns am Samstag, 19.07.2014 eine Grundschulklasse der Strombergschule Oberderdingen. Gegen 9 Uhr morgens trafen sich die 15 Zweitklässler mit ihrer Lehrerin und einigen Eltern auf dem Hof der Feuerwache.

Nach einer kurzer Begrüßung durch den Abteilungskommandanten Thomas Meffle folgte ein theoretischer Teil in der Fahrzeughalle, bei dem die Kinder über die Aufgaben einer Feuerwehr aufgeklärt wurden. Während des weiteren Vortrages wurde auch auf die Gefahren hingewiesen, die von Kindern und Jugendlichen im Umgang mit Zündmitteln ausgehen können, um so vor möglichen Bränden zu schützen. Hierbei sorgten vor allem mitgebrachte Gegenstände zur Veranschaulichung, wie beispielsweise eine angeschmorte Steckdosenleiste für Aufmerksamkeit im Raum. 

Auch das Absetzten eines richtigen Notrufs fand seine Wichtigkeit während des Vortrags, allerdings stellte sich hierbei jedoch erfreulicher Weise heraus, dass bereits intensive Aufklärung in der Schule stattfand, so kannten viele schon die richtige Notrufnummern bzw. das korrekte Absetzten eines Notrufes. 

Des Weiteren wurde noch der Ablauf eines Einsatzes veranschaulicht und die Einsatzuniform eines Feuerwehrmannes vorgestellt sowie über die Funktionsweise und die sinnvolle und mittlerweile auch vorgeschriebene Anschaffung eines Rauchmelders, der lebensrettend sein kann, informiert.  

Zwischendurch spendierte die Feuerwehr eine kleine Stärkung mit Brezeln und Caprisonne,  anschließend konnten die Kinder staunen, wie drei Kameraden 30 Meter lange die Drehleiter hochgestiegen sind.

Im weiteren Verlauf folgte eine kleine aber interessante Vorstellung der Feuerwehrfahrzeuge und des Feuerwehrhauses. Die Jugendlichen durften dabei die Geräte mit denen die Feuerwehr arbeitet kennen lernen, und anschließend auch einmal selbst in die Hand nehmen. Besonders toll fanden die Jugendlichen vor allem die Fahrt mit dem Löschgruppenfahrzeug  oder das Wasserspritzen mit einem Feuerwehrschlauch, was wieder einmal dem einen oder anderen Kind - aber auch Erwachsenen - Freude bereitete, und so manches strahlende Lächeln die Gesichter zauberte. 

Angesprochen wurde auch die ehrenamtliche Tätigkeit aller Feuerwehrangehörigen bei einer Freiwilligen Feuerwehr, auch in der Hoffnung den ein oder anderen Jungen bzw. das ein oder andere Mädchen für die Jugendfeuerwehr zu begeistern, denn neue Mitglieder sind immer herzlich willkommen, um auch in Zukunft die Einsatzbereitschaft gewährleisten zu können!  

Fotos: Feuerwehr Oberderdingen

 

Mit einem Grillfest in die Ferienzeit gestartet

Zu ihrem jährlichen Grillfest hatte die Abteilung Oberderdingen die Mitglieder der Einsatzabteilung und deren Angehörige am Freitag, 25.07.14 eingeladen. Wie in den vergangenen Jahren auch fand das Grillfest zum Beginn der Ferienzeit auf dem Gartengrundstück der Weisert`s-Kameraden im „Schänzle" statt.

Das Sommerwetter mit Temperaturen um die 25oC bereitete uns allerdings einige Sorgenfalten, denn nach einem kurzen Gewitter am früher Nachmittag zogen zum Beginn des Festes am Abend erneut dicke, schwarze Wolken auf, und ließen nichts Gutes erwarten. Doch das Glück blieb uns erhalten, einige Gewitterzellen zogen rechts und links an uns vorbei, und bis auf einige wenige Tropfen blieb es trocken, so dass wir unser Grillfest beginnen konnten.

Fast 50 Kameraden waren mit ihren Partnern und Familienangehörigen gekommen, um gemeinsam mit reichlich Leckereien vom Grill und vom Salatbuffet ein schönes Grillfest zu feiern. Zahlreiche interessante Unterhaltungen und Gespräche sorgten für gute Laune und ließen den Abend wie im Fluge vergehen. Nachdem es nach Einbruch der Dunkelheit auch recht kühl wurde, rückten alle einfach näher ans Lagerfeuer, und mit guter Stimmung und süßen Nachspeisen konnte die Kameradschaft weiter gestärkt werden.

Herzlichen Dank dem Organisationsteam, den Grillmeistern sowie allen Helfern die zu diesem tollen Grillfest beigetragen haben. Ein besonderer Dank geht auch an die Familie Weisert für die Überlassung ihres Gartengrundstücks.

Fotos: MW (Feuerwehr Oberderdingen)

 

Erneut 1. Platz beim Truckpullingwettbewerb in Philippsburg

Zum wiederholten Mal nahm die Feuerwehrabteilung Oberderdingen am Samstag, 26.07.14 beim Truckpullingwettbewerb der Feuerwehr Philippsburg teil. Bei der diesjährigen fünften Auflage des Wettbewerbs im Rahmen des Tages der offenen Tür im Philippsburger Feuerwehrhaus waren wir mit einer Mannschaft ins Rennen gestartet, und waren dabei erneut siegreich!

Aufgabe des Truckpullingwettbewerbs war es mit einer fünfköpfigen Mannschaft ein rund 12 Tonnen schweres Löschgruppenfahrzeug mit einem Seil über eine Distanz von 25 Metern so schnell wie möglich zu ziehen. Bereits im ersten Durchgang führten die Oberderdinger Jungs mit einer Bestzeit von 20:00 Sekunden die Rangliste von insgesamt zehn Mannschaften an, so dass für alle fest stand, dass sie heute alles geben werden, um zu siegen.  

Dies konnte dann in der anschließenden zweiten Runde mit einer Zeit von 20:13 Sekunden bestätigt werden. Nach Addition der beiden Zeiten stand somit fest, dass die Feuerwehr Oberderdingen der Sieger des diesjährigen Truckpulling-Wettbewerbs ist.

Die Siegerteam bestand in diesem Jahr aus: Robin Bischoff, Kevin Gedrat, Robin Gedrat, Pascal Sommer und Fabian Proissl. Unterstützt wurden sie dabei vom eigens mitgebrachten Fanclub bestehend aus einigen Feuerwehrkameraden.  

Herzlichen Glückwunsch unserem Erfolgsteam.

Fotos: Y. Bulut (Feuerwehr Oberderdingen)

 

Festbesuch bei der Feuerwehr Sternenfels

Eine Abordnung der Abteilung Oberderdingen war am Sonntag, 27.07.14 der Einladung unserer Feuerwehrkameraden der Nachbarwehr Sternenfels im Enzkreis gefolgt, und waren zum Festbesuch des Straßenfestes nach Sternenfels gefahren. Und dies bei angenehmem Sommerwetter ganz sportlich mit dem Fahrrad überwiegend durch den Wald hinauf zum Stromberg.

Dort angekommen war Erholung und Stärkung angesagt. Im Festbereich der Sternenfelser Feuerwehr konnten neue Kräfte und Energie getankt werden, und nach einiger Zeit in gemütlicher Runde wurde die Rückfahrt mit einem Abstecher zum Oberderdinger Torwächterfest angetreten.

 

Fotos: H. Munz, MW (Feuerwehr Oberderdingen)

 

Altersabteilung Oberderdingen

 

Termine: 

Freitag, 01.08.14

Kameradschaftsdienst, 19.00 Uhr im Feuerwehrhaus.

Freitag, 05.09.14

Kameradschaftsdienst, 19.00 Uhr im Feuerwehrhaus.

  

Weitere Info`s und Bilder auch immer auf unserer Homepage unter:

www.feuerwehr.oberderdingen.de

 

Pressewart (MW)