Dienstag, 29.07.2014 • 22:51 Uhr

EN IT
VinothekForum OberderdingenMuseum Galerie AschingerhausWaldenser Häusle Großvillars

263 Besucher online • 0 angemeldet

Bitte wählen Sie hier eine Unterkategorie aus:
Hier sind Sie: Start > Rubrikenübersicht > Amtliche Bekanntmachungen und Nachrichten
Amtliche Bekanntmachungen und Nachrichten
Wir sind neu in Oberderdingen:
23.07.2014

Jonas Bösche geb. 06.06.2014 in Pforzheim (3050 Gramm/ 49 cm)

Eltern: Sandra u. Andreas Bösche, Oberderdingen

 

 

Aliya Müller geb. 13.06.2014 in Bruchsal (3580 Gramm/ 51 cm)

Eltern: Özlem u. Tobias Müller, Oberderdingen

 

 

Lotta Pauline Mayer geb. 30.06.2014 in Mühlacker (3500 Gramm/ 50 cm)

Eltern: Tina u. Torsten Mayer, Oberderdingen-Großvillars

 

 

 

Luna Gundelfinger geb. 09.07.2014 in Mühlacker (2950 Gramm/ 50 cm)

Eltern: Stefanie u. Timo Gundelfinger, Oberderdingen

 

 

Hinweis:

Die Veröffentlichung personenbezogener Daten (Geburt) ist der Gemeinde nur mit Zustimmung der gesetzlichen Vertreter möglich. Sofern eine solche Einwilligungserklärung nicht abgegeben wurde, muss die Veröffentlichung unterbleiben.


Neuer Ansprechpartner für Sanierungsfragen in Oberderdingen
23.07.2014

Seit Juni steht der Bevölkerung in Oberderdingen ein neuer Ansprechpartner für Sanierungsfragen zur Verfügung. Klaus-Peter Hildebrand von der LBBW-Kommunalentwicklung (KE) tritt die Nachfolge von Sanierungsberater Nikolaus Weber an, der nach fast 35 Jahren Zusammenarbeit mit der Gemeinde jetzt den Ruhestand antritt. Bürgermeister Thomas Nowitzki begrüßte, zusammen mit Sören Rexroth vom Bauamt der Gemeinde, den neuen Sanierungsberater mit den besten Wünschen für eine gute Zusammenarbeit vergangenen Dienstag offiziell bei einem Termin im Rathaus.

 

Klaus-Peter Hildebrand ist ein Mal im Monat in der Gemeinde vor Ort und steht für Fragen zu Sanierungsmaßnahmen im Gebiet „Ortskern III" zur Verfügung. Die Termine werden rechtzeitig im Amtsblatt bekannt gegeben. Ebenso besteht die Möglichkeit der Terminvereinbarung über das Bauamt der Gemeinde unter 43-403.

 

 

 

v.l.: stv. Bauamtsleiter Sören Rexroth, Sanierungsberater Klaus-Peter Hildebrand, BM Thomas Nowitzki


Flurneuordnung Bretten-Gölshausen (B 293)
23.07.2014

 

 

Öffentliche Bekanntmachung

 

Flurneuordnung Bretten-Gölshausen (B 293)

Landkreis Karlsruhe

 

Ä n d e r u n g s b e s c h l u s s  Nr. 3  vom  21.07.2014

 

 

1.      Das Landratsamt Karlsruhe - untere Flurbereinigungsbehörde - ordnet hiermit eine geringfügige Änderung des Flurbereinigungsgebiets der Flurbereinigung Bretten-Gölshausen (B 293) nach § 8 Abs. 1 des Flurbereinigungsgesetzes (FlurbG) in der Fassung vom 16.03.1976 (BGBl. I S. 546) an.

          Aus dem Flurbereinigungsgebiet werden ausgeschlossen:
von der Gemeinde Bretten, Gemarkung Gölshausen, Landkreis Karlsruhe
die Grundstücke Flst. Nr.: 1860/2, 1861, 1862, 1863, 1864, 1865/1, 1866, 1867/1, 1868, 1869, 1870, 1871, 1872, 1873, 1874, 1875, 1876, 1877, 1878, 1879, 1880, 1881, 1882 und 1885/2.
Die Fläche der ausgeschlossenen Grundstücke beträgt rd. 3,24 ha.
Das geänderte Flurbereinigungsgebiet umfasst nunmehr eine Fläche von rd. 466 ha.

          Seine Abgrenzung ist aus der Gebietskarte in der Fassung vom 21.07.2014 ersichtlich. Die Gebietskarte ist Bestandteil dieses Beschlusses.

          So weit im ausgeschlossenen Gebiet Anlagen oder Maßnahmen durch das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg - obere Flurbereinigungsbehörde - nach § 41 Abs. 4 FlurbG genehmigt wurden, wird die Plangenehmigung hiermit insoweit widerrufen.

2.      Dieser Beschluss mit Begründung und Gebietskarte liegt 1 Monat lang - vom 1. Tag seiner öffentlichen Bekanntmachung an gerechnet - im Rathaus in Bretten (Amt für Wirtschaftsförderung und Liegenschaften) Untere Kirchgasse 9 in Bretten und in der Ortsverwaltungsstelle Gölshausen, Eppinger Straße 34 in Bretten-Gölshausen, während den üblichen Öffnungszeiten zur Einsichtnahme für die Beteiligten aus.
Die Wirkungen dieses Beschlusses treten am Tage nach der Bekanntgabe sämtlicher Unterlagen in der betreffenden Gemeinde ein.

 

3.      Rechtsbehelfsbelehrung

Gegen diesen Beschluss können die Beteiligten innerhalb eines Monats nach der Bekanntgabe - schriftlich oder zur Niederschrift - Widerspruch beim Landratsamt Karlsruhe - unteren Flurneuordnungsbehörde - (Anschrift: Gemeinsame Dienststelle Flurneuordnung, Postfach 2544, 76013 Karlsruhe, Sitz: Ritterstraße 28-30, 76137 Karlsruhe) erheben. Ein schriftlich erhobener Widerspruch muss innerhalb dieser Frist bei der unteren Flurneuordnungsbehörde eingegangen sein.
Die Widerspruchsfrist beginnt mit der Bekanntgabe dieses Beschlusses.

 

4.      Begründung

Die Ausschließung der Grundstücke ist zweckmäßig, da die Ziele der Flurbereinigung auch ohne diese Grundstücke erreicht werden können.

Vor Eintritt des neuen Rechtszustandes der Flurneuordnung wird das auszuschließende Gebiet durch einen rechtskräftigen Bebauungsplan der Stadt Bretten überplant (Bebauungsplan „Auf dem Bergel"). Eine weitere Beteiligung am Flurneuordnungsverfahren ist aus diesem Grund nicht mehr erforderlich. Den Grundstückseigentümern entstehen durch diese Gebietsänderung keine Nachteile.

Der Vorstand der Teilnehmergemeinschaft ist zu der Änderung des Flurbereinigungsgebiets gehört worden.

 

gez. Komenda

(Leitender Ingenieur)


Diebstahl hochwertiger Produkte in Oberderdinger
23.07.2014


Öffnungszeiten verschiedener Einrichtungen der Gemeinde Oberderdingen über den Sommer
15.07.2014

Hier gelangen Sie zum PDF !


CDU Landtagsfraktion tagte 2 Tage im FORUM Oberderdingen
15.07.2014

Auf Einladung von Landtagsabgeordneten Joachim Kößler traf sich im Juli der Vorstand der CDU-Landtagsfraktion im FORUM Oberderdingen zur Klausurtagung.


Zwei Tage diskutierten die 35 Abgeordneten um den Fraktionsvorsitzenden Peter Hauk und den Landtagspräsidenten Guido Wolf intensiv wichtige Themen zur Zukunft von Baden-Württemberg. Thema war auch die Politik bis zur nächsten Landtagswahl von der Schulpolitik über den Ausbau der Infrastruktur des ländlichen Raumes bis zur strategischen Ausrichtung in Europa.

Fraktionsvorsitzender Peter Hauk bedankte sich bei Bürgermeister Thomas Nowitzki für die Gastfreundschaft und sagte ein Wiederkommen zu.





v.l.n.r.: Landtagsabgeordneter Joachim Kößler, CDU-Fraktionsvorsitzender Peter Hauk und Bürgermeister Thomas Nowitzki


Öffentliche Bekanntmachung - Inkrafttreten Bebauungsplan
15.07.2014

INKRAFTTRETEN des BEBAUUNGSPLANES
und der örtlichen Bauvorschriften
„Schillerstraße, 3. Änderung“
im beschleunigten Verfahren nach §13a BauGB


Aus dem Ordnungsamt Oberderdingen - Thema Hundekot
15.07.2014

Liebe Hundefreunde,


die meisten Mitmenschen haben sicherlich dafür Verständnis, dass Sie einen Hund halten. Es gibt schließlich einige gute Gründe, einen Vierbeiner im Haus zu wissen.
Aber, liebe Hundefreunde, wir meinen auch, dass Hunde dem Menschen nicht zur Last fallen dürfen. Und genau das tun sie leider doch immer wieder. Denn nach wie vor hinterlassen Hunde auf Gehwegen, Spielplätzen und in Grünanlagen Hundekot, und viele von Ihnen, liebe Hundebesitzer, schauen darüber hinweg und gehen weiter.


Was Ihr Hund je nach Größe und Art des Futters hinterlässt, ist nicht nur unästhetisch, bisweilen sehr abstoßend, sondern auch gefährlich. Hundekot ist, wie Sie wissen, ein Nährboden für Viren, Bakterien und Würmer.

Wird der Hundekot nicht sofort vom aufmerksamen Hundehalter beseitigt, so besteht die Gefahr, dass Passanten hineintreten und den infektiösen Schmutz verbreiten - bis in die Wohnungen. Bitte achten Sie auch darauf, dass Ihr Hund nicht direkt an Feld- und Fußwegen seinen Kot hinterlässt, da sich oftmals Kinder in den Randstreifen bewegen. Schafft es Ihr Hund mal nicht bis in die freie Natur, so beseitigen sie bitte das Häufchen oder den Haufen!

An besonders frequentierten Bereichen hat die Gemeinde bereits sogenannte „Dog-Stations“ mit integrierten Beutelspendern aufgestellt. In diese Sammelbehälter können verantwortungsbewusste Hundehalter die Hinterlassenschaften ihrer vierbeinigen Freunde werfen. Die Leerung der Dog-Stations wird vom Bauhof der Gemeinde übernommen. Hundekot-Beutel sind außerdem auch beim BürgerBüro in Oberderdingen und Flehingen kostenlos erhältlich.

Freie Natur – auch hier gilt es, die landwirtschaftlich genutzten Flächen zu schonen und nicht durch Hundekot zu verunreinigen. Übrigens: Es gibt auch rechtskräftige Gesetze und Verordnungen, die sich mit der Tierhaltung befassen, insbesondere über die Verunreinigung durch Hunde. Bitte richten Sie sich danach, dann kommen wir miteinander ohne Straf- und Bußgeldbestimmungen aus. Im Übrigen sind viele Hundbesitzer der irrigen Meinung, dass wenn sie Hundesteuer bezahlen, dürfe ihr Hund überall seinen Kot hinterlassen!



Antrag Änderung der versiegelten Fläche
03.07.2013

Hier erhalten Sie den Änderungsantrag über Ihre versiegelten Flächen. Dem Antrag ist eine Kopie des Lageplans, den Sie bei Einführung der gesplitteten Abwassergebühr erhalten haben, beizulegen.

 

Sollten bebaute und befestigte Flächen nicht im Plan enthalten sein, bitten wir Sie die Änderungen einzuzeichnen und mit fortlaufenden Nummern zu versehen. Die entsprechenden Angaben zu den Flächen sind in der Tabelle einzutragen.

 

Bei Unklarheiten und Fragen wenden Sie sich an Frau Wegner, Tel.: 07045/43-313 oder wegner@oberderdingen.net