Rubrikenübersicht > Amtliche Bekanntmachungen und Nachrichten > Neue Geschwindigkeitsbeschränkungen in Oberderdingen

ARCHIV: Amtliche Bekanntmachungen und Nachrichten

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Neue Geschwindigkeitsbeschränkungen in Oberderdingen

11.01.2018

Im Rahmen der Lärmaktionsplanung für die Gemeinde Oberderdingen wurden verschiedene Maßnahmen zur Senkung der verkehrstypischen Lärmbelästigung in Oberderdingen umgesetzt.

 

Die Anordnung zur Einführung von Geschwindigkeitsbeschränkungen erging durch das Straßenverkehrsamt des Landratsamtes Karlsruhe.

 

Da von den verkehrsrechtlichen Maßnahmen auch Landesstraßen betroffen sind, war vor Umsetzung der Maßnahme eine enge Abstimmung zwischen dem Landratsamt und dem Regierungspräsidium Karlsruhe notwendig. Für folgende Straßenbereiche wurde eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf Tempo 30 festgelegt:

 

Oberderdingen:

  • Flehinger Straße (L 554) zwischen dem Anwesen Nr. 47 und der Einmündung Brettener Straße ganztägige Tempo 30-Regelung.
  • Sternenfelser Straße (L 1103) zwischen dem Anwesen Nr. 49 und der Einmündung der Brettener Straße eine Tempo 30-Regelung zwischen 22 und 6 Uhr.
  • Brettener Straße ab der Einmündung Krautbühl bis Kreuzung Brettener Straße/Flehinger Straße/ Sternenfelser Straße, ebenfalls Tempo 30-Regelung zwischen 22 und 6 Uhr.

 

 

Flehingen:

Für den Ortsteil Flehingen gilt die Tempo 30-Beschränkung grundsätzlich immer in der Zeit zwischen 22 und 6 Uhr

 

  • Derdinger- und Kraichtalstraße (L554) zwischen der Bahnunterführung Derdinger Straße und der Einmündung Kraichtalstraße/An der Winterhälde.
  • Bissinger Straße (K 3512) zwischen der Einmündung Kraichtalstraße und der Einmündung Gochsheimerstraße.
  • Franz-von-Sickingen-Straße (K 3512) ab der Einmündung Bahnhofsstraße bis zur Einmündung auf die Kürnbacherstraße.

 

 

Das Landratsamt wurde von der Gemeinde beauftragt in diesen Bereichen künftig verstärkt Geschwindigkeitskontrollen durchzuführen.

 

Eine Verbesserung der Verkehrssicherheit durch Tempo30- Regelungen kann nicht nur nach subjektivem, sondern auch nach objektivem Empfinden nachgewiesen werden.

 

Aus diesen Gründen bitten wir die Bevölkerung um Kenntnisnahme und Beachtung dieser verkehrsrechtlichen Beschränkungen.