Virtuelles Rathaus

Unser Service für Sie!

Was ist zu tun bei einem Todesfall?

Information des Standesamts Oberderdingen

Nach einem Todesfall sehen sich die Hinterbliebenen oft vor einen Berg von Problemen gestellt. Oftmals mischt sich dann in die Trauer um den Verstorbenen auch noch Ratlosigkeit.

Nachfolgend sind daher einige Hinweise wiedergegeben was bei einem Todesfall zu tun ist.



Anzeige des Todesfalls beim Standesamt:

 

Der Todesfall ist baldmöglichst, spätestens jedoch am dritten auf den Tod folgenden Werktag beim Standesamt anzuzeigen. Für die Beurkundung des Sterbefalls ist das Standesamt zuständig, in dessen Bezirk der Todesfall eingetreten ist. Ist der Tod im Krankenhaus oder im Altenheim eingetreten, erfolgt die Anzeige direkt durch die dortige Verwaltung.

  

Zum 01.01.2009 wurde das Personenstandsgesetz geändert. Künftig werden zur Beurkundung des Sterbefalls folgende Unterlagen benötigt:

 

*    die ärztliche Todesbescheinigung (Din A 4)

*    Todesbescheinigung (Din A 5-Kuvert)

*    aktuelle Aufenthaltsbescheinigung des/der Verstorbenen

*    Ausweis der den Todesfall anzeigenden Person

 

Zu vorstehenden Unterlagen wird benötigt:

 

*    bei Ledigen:

          Auszug aus dem Geburtenregister mit allen Hinweisen

 *    bei Verheirateten (Eheschließung bis 1958):

          Auszug aus dem Eheregister mit Hinweisen

 *    bei Verheirateten (Eheschließung zwischen 1958 und 2008):

          Beglaubigte Abschrift aus dem Familienbuch

 *    bei Eheschließung nach dem 01.01.2009:

          Auszug aus dem Eheregister mit Hinweisen

 

Zu den vorstehenden Nachweisen der Eheschließung sind vorzulegen

 

*    bei Verwitweten:

          Auszug aus dem Sterberegister oder Sterbevermerk im Auszug aus dem Heiratsregister

 *    bei Geschiedenen:

          Rechtskräftiges Scheidungsurteil oder Scheidungsvermerk im Auszug aus dem Heiratsregister

 

Die Vorlage der oben näher bezeichneten Urkunden ist nicht erforderlich, wenn die entsprechenden Personenstandseinträge beim Standesamt Oberderdingen geführt werden und hier auch der Sterbefall angezeigt wird.

Bestattung:

Im Regelfall wird nach einem Todesfall ein Beerdigungsinstitut beauftragt, welches auf Wunsch auch die Anzeige des Sterbefalls erledigt sowie die Bestattung in Absprache mit dem Friedhofsamt vorbereitet.

Feuerbestattung:

Für die Durchführung einer Feuerbestattung ist eine Bescheinigung der Ortspolizeibehörde erforderlich. Diese Bescheinigung kann über das Standesamt bei der Anzeige des Sterbefalls beantragt werden.

Die Erlaubnis zur Feuerbestattung wird von der Ortspolizeibehörde des Einäscherungsorts erteilt.

Kirche:

Die Festlegung des kirchlichen Bestattungstermins darf erst erfolgen, wenn der Sterbefall beim Standesamt beurkundet wurde.

Rente:

Sofern der Verstorbene eine Rente der gesetzlichen Rentenversicherung bezogen hat, kann der Ehegatte das sog. „Sterbevierteljahr“, d.h. einen Rentenvorschuss für die nächsten 3 Monate in Höhe der letzten Rente des Verstorbenen beantragen. Entsprechende Vordrucke hierfür sind bei allen Postämtern/ Postagenturen erhältlich. Dem Vordruck ist lediglich eine Sterbeurkunde beizufügen, welche vom Standesamt bei der Beurkundung des Todesfalls ausgestellt wird.

Des weiteren sollte sich der Ehegatte nach der Erledigung der vorstehenden Angelegenheiten mit dem Rentenamt Oberderdingen bzw. beim BürgerBüro Flehingen wegen der Aufnahme eines Witwen-/Witwerrentenantrags in Verbindung setzten.

Ansprechpartner bei der Gemeinde Oberderdingen:

Amthof 13, 75038 Oberderdingen, Tel: 07045 / 430
Standesamt: Herr Sperlich - Tel: 07045 / 43309 (Oberderdingen, Ortsteil Großvillars)
Standesamt Herr Leicht - Tel 07045 / 43311 (Ortsteil Flehingen)
Friedhofswesen: Frau Merk - Tel: 07045 / 43403
Rentenwesen: Herr Leicht - Tel: 07045 / 43311

beim BürgerBüro Flehingen:

Gochsheimer Str. 21, 75038 Oberderdingen-Flehingen, Tel: 07258 / 214
Alle das Friedhofswesen, sowei Rentensachen betreffende Angelegenheiten können direkt beim BürgerBüro Flehingen bei Frau Bauer erledigt werden.

Friedhöfe der Gemeinde:

Die Gemeinde hat Teile der Aufgaben nach dem Bestattungsgesetz privatisiert und entsprechende Verträge mit den ortsansässigen Bestattungsunternehmen abgeschlossen.

Zu den übertragenen Aufgaben gehören unter anderem:

 

  • die Grabherstellung
  • auf Wunsch die Stellung von Leichenträgern
  • die Reinigung der Leichenhalle

 

Die Gemeinde unterhält folgende Friedhöfe:

  • Friedhof Oberderdingen
  • Friedhof Flehingen
  • Friedhof Sickingen
  • Friedhof Großvillars

 

Auf allen Friedhöfen sind folgende Grabarten möglich:

  • Einzelgrab
  • Wahlgrab
  • Tiefgrab

 

Auf dem Friedhof Oberderdingen besteht zusätzlich die Möglichkeit Urnenreihengräber oder aber eine Urnennische in der neu erstellten Urnenwand zu erhalten.

In der Urnennische können bis zu 2 Urnen untergebracht werden.
Die Urnenwand ist insbesondere dann interessant, wenn keine Angehörigen für die Pflege des Grabes zur Verfügung stehen bzw. eine kostengünstige Bestattung gewünscht wird.