Rubrikenübersicht > Amtliche Bekanntmachungen und Nachrichten > Geplante Verordnung der Regierungspräsidien Stuttgart und Karlsruhe zur Festlegung der Gebiete von gemeinschaftlicher Bedeutung (FFH-Gebiete)

Amtliche Bekanntmachungen und Nachrichten

Geplante Verordnung der Regierungspräsidien Stuttgart und Karlsruhe zur Festlegung der Gebiete von gemeinschaftlicher Bedeutung (FFH-Gebiete)

16.05.2018

Geplante Verordnung der Regierungspräsidien Stuttgart und Karlsruhe zur Festlegung der Gebiete von gemeinschaftlicher Bedeutung (FFH-Gebiete)

 

 

die Regierungspräsidien Stuttgart und Karlsruhe beabsichtigen, zur Festlegung der Gebiete von gemeinschaftlicher Bedeutung (FFH-Gebiete) Rechtsverordnungen (Sammelverordnung) gemäß § 36 Abs. 2 Naturschutzgesetz (NatSchG)[1] zu erlassen.

 

Die geplanten Sammelverordnungen enthalten die parzellengenaue Abgrenzungen der einzelnen FFH-Gebiete in Übersichtskarten und in Detailkarten im Maßstab 1:5.000. Gegenstand der Verordnung sind ferner die in den jeweiligen FFH-Gebieten vorkommenden natürlichen Lebensräume (Lebensraumtypen) und Arten sowie die lebensraumtyp- und artspezifischen Erhaltungsziele. Prioritäre Lebensraumtypen und Arten sind gesondert gekennzeichnet.

 

Im Rahmen der Beteiligung der Öffentlichkeit können bis   

 

zum 9. Juli 2018

 

zur geplanten Verordnung des Regierungspräsidiums Stuttgart und ihren Anlagen Stellungnahmen abgegeben werden.

Der Verordnungsentwurf mit der Anlage 1 (Auflistung der FFH-Gebiete mit den jeweils vorkommenden Lebensraumtypen und Arten und den zugehörigen Erhaltungszielen) und der Anlage 2 (Übersichts- und Detailkarten zur Abgrenzung der FFH-Gebiete) stehen auf den Internetseiten der Regierungspräsidien zur Verfügung.

 

Die in der Gemeinde Oberderdingen betroffenen Gebiete sind in den beigefügten  Übersichtsplänen 1 – 3 dargestellt. Bei Fragen können sie sich gern an das Bauamt der Gemeinde Oberderdingen, Frau Österle, Tel. 07045 43402 wenden. Hier können die betroffenen Grundstücke erfragt werden.