Rubrikenübersicht > Aktuelle Infos > Oberderdingen auf dem Weg ins ‚e-mobile‘ Zeitalter

ARCHIV: Aktuelle Infos

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Oberderdingen auf dem Weg ins ‚e-mobile‘ Zeitalter

12.07.2018

Am 06. Juli 2018 begrüßte Oberderdingens Bürgermeister Thomas Nowitzki gemeinsam mit Bauamtsleiter Michael Häffele und dem stellvertretenden Bauhofleiter Marco Maurer Herrn Rolf Schönhaar, Kommunalberater der EnBW, zur offiziellen Übergabe der beiden neuen Elektro-Ladesäulen auf dem Rathausparkplatz (Amthof 13) an der Brettener Straße und beim Oberderdinger Gesundheitszentrum in der Schillerstraße 9.

 

„Elektromobilität ist ein grundlegender Baustein für ein nachhaltiges Verkehrskonzept. Für uns als Kommune ist das ein wichtiges Infrastrukturthema. Der Oberderdinger Gemeinderat hat großen Wert auf die Errichtung der Ladesäulen gelegt.“, meint der Rathauschef.  Die Inbetriebnahme sei ein wichtiger Schritt auf dem Weg ins ‚e-mobile Zeitalter‘.

Die EnBW-Ladesäulen erlauben das schnelle und komfortable Aufladen von gleichzeitig zwei E-Fahrzeugen mit bis zu maximal 22 Kilowatt Ladeleistung, wie Rolf Schönhaar, Kommunalberater der EnBW, erklärt. „Ein komplett „leerer“ Smart kann binnen einer Stunde aufgeladen werden“, so Schönhaar. Bezahlt werden kann mit der Ladekarte EnBW mobility+ oder mit gängigen Ladekarten anderer Betreiber. Aber auch das Bezahlen ganz ohne Ladekarte über die mobile Website „intercharge direct“ ist bequem über das eigene Smartphone möglich. Neben der Funktion als Ladestation ist die Anlage an der Schillerstraße 9 mit einem WLAN-Router ausgestattet, so dass in einem Umkreis von etwa 100 Meter ein kostenfreier Internetzugang zur Verfügung steht. Vom Amthof bis zum „Alten Schulhaus“ bietet die Gemeinde mit Hilfe der EnBW-Technologie „SM!GHT“schon seit 2016 kostenloses WiFi für die Bevölkerung an.

Gefertigt und installiert wurden die beiden neuen Ladestationen von der EnBW, die auch  weiterhin für deren Betrieb und Abrechnung zuständig ist. Die technisch weiterentwickelte neue Generation der Ladesäulen sind zur besseren Bedienbarkeit mit einem besonders großen 10-Zoll-Farbdisplay ausgestattet, dessen Leuchtintensität sich automatisch an das Umgebungslicht anpasst. „Seit vielen Jahren kümmert sich die EnBW um das Thema Elektromobilität“, sagt Rolf Schönhaar: „Bereits 2009 haben wir mit dem Aufbau einer Ladeinfrastruktur begonnen. Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass die EnBW hier im Land führend auf dem Gebiet ist.“

 

Die Gemeinde Oberderdingen hat sich damals direkt nach dem Aufkommen erster Gespräche mit der vielversprechenden Neuerung befasst und umfassend informiert. Dieser Tatsache ist es zu verdanken, dass Oberderdingen was E-Mobilität betrifft heute schon überdurchschnittlich gut ausgestattet ist und somit eine solide Basis und beste Voraussetzungen für zukünftige Entwicklungen in Richtung e-mobile Zeitalter vorweisen kann.