Schaltfläche zum Aktivieren von Google Translate
> Startseite> Rubrikenübersicht> Mitteilung aus den Schulen > 30. Schlachtfest zu Gunsten von Menschen mit Behinderung

News & Aktuelles

Mitteilung aus den Schulen

Mitteilung aus den Schulen | Mendler, Michael | 08.02.2019

30. Schlachtfest zu Gunsten von Menschen mit Behinderung

Die Eduard-Spranger-Schule hat von der Firma Wilk aus dem Ortsteil Flehingen eine Spende in Höhe von 1.300 Euro erhalten. Der Erlös stammt aus dem 30. Schlachtfest des Reiseunternehmens und wird für den Unterhalt von Schulpferd Bobby, der für das reitpädagogische Angebot der Schule eingesetzt wird, verwendet.

 

 

„Um die Schüler mit Handicaps auf das reale Leben vorzubereiten ist es wichtig ein Angebot für ganzheitliches Lernen an der Schule anzubieten,“ berichtete der stellvertretende Schulleiter Norman Stolz und erklärte weiter: „So lernen die Kinder und Jugendliche nicht nur theoretisches Wissen, sondern auch praktische Dinge, wie den Umgang mit dem Pferd.“ Bereits im Schuljahr 2017/2018 war die Reitpädagogik Teil dieser Arbeitsprojekte und kam sehr gut bei den Schülern an. In diesem Schuljahr jedoch konnte dies nicht mehr während der Schulzeit angeboten werden. So hat sich das Kollegium und besonders Lehrerin Jana Podschwadt dazu entschlossen dies ehrenamtlich in ihrer Freizeit mit ihrem Pferd weiterzuführen. Hierfür hat Jana Podschwadt extra Kurse belegt, um die Reitpädagogik anbieten zu können.

 

Die Spende des Unternehmens wird für den Unterhalt von Pferd Bobby eingesetzt. Nun ist es möglich, dass nicht nur die älteren Schüler, sondern auch die kleineren den Umgang mit dem Pferd lernen. Mit dem Schulbus werden sie dann von Oberderdingen nach Oberöwisheim zum Pferd gebracht. „Die Kinder haben großen Spaß dabei. Sie lernen den Umgang mit dem Pferd, pflegen, füttern und misten das Tier“, erzählte Jana Podschwadt. „Es ist toll, dass die Schüler diese praktischen Erfahrungen machen dürfen. Oft wäre dies auch aus finanziellen Gründen für viele privat nicht möglich“, sagte der stellvertretende Schulleiter. Die Reitpädagogik stärkt die Kinder in ihrem Auftreten und ihrem Selbstbewusstsein. Bei Gleichgewichtsübungen schulen sie ihr Körpergefühl und übernehmen dem Pferd gegenüber Verantwortung. „Es ist toll zu sehen, welche Erfahrungen und Entwicklungen die Schüler durch den Umgang mit dem Pferd machen. Laute Kinder werden beispielsweise ruhig“, berichtete die Lehrerin.

 

 

„Das Wohl der Kinder an der Eduard-Spranger-Schule liegt mir sehr am Herzen“, berichtete Rolf Wilk bei der Spendenübergabe. Bereits seit Jahren ist er der Schule verbunden und organisiert einwöchige Busfahrten mit Reisenden zu den Paralympics, an denen die Schüler der Eduard-Spranger-Schule teilnehmen.

 

Bereits zum 30. Mal fand in diesem Jahr das Schlachtfest der Firma Wilk statt. Die Spende stammt aus den Unkostenbeiträgen und Spenden der Gäste, die an diesem Abend die Fleisch- und Wurstwaren vom frischgeschlachteten Schwein verzehrten. Ebenso aus dem Erlös der beim Schlachtfest stattfindenden Versteigerung. „Nach einem Gespräch mit Bürgermeister Thomas Nowitzki über die Vergabe der Spende, war klar, welchem Projekt der Erlös zugutekommt“, berichtete Rolf Wilk. „Ich bin froh, dass wir solche engagierte Menschen in unserer Gemeinde haben, die sich für andere einsetzen und dort unterstützen, wo Hilfe benötigt wird“, sagte Oberderdingens Bürgermeister Thomas Nowitzki.