Schaltfläche zum Aktivieren von Google Translate
> Startseite> Rubrikenübersicht> Kulturprogramm > Lesecafé und Veranstaltungen in der Medi@Thek !

News & Aktuelles

Kulturprogramm

Kulturprogramm | Mendler, Michael | 19.03.2019

Lesecafé und Veranstaltungen in der Medi@Thek !

Neues Lesecafé eingerichtet

 

 

Die Mediathek hat seit Mitte März ein neu eingerichtetes Lesecafé mit gemütlicher Lesecouch erhalten. Gleichzeitig hat dies Bibliothekarin und Leiterin Gudrun Frank mit ihren Mitarbeiterinnen zum Anlass genommen die Themen-bereiche etwas umzustrukturieren und umzuräumen, um mehr Platz zu schaffen.

 

 

„Das erste halbe Jahr nach der Eröffnung hat uns mit den unterschiedlichsten Veranstaltungen ein Gefühl gegeben, was wir strukturell verbessern können“, berichtet Gudrun Frank. Ein wesentlicher Punkt war ein Rückzugsort für die Besucher zum Schmökern, aber auch mehr Platz in den einzelnen Räumen zwischen den Regalen zu schaffen.

 

Kurzer Hand setzte das Team der Mediathek ihre Überlegungen um und strukturierte verschiedene Räume neu. Im 1. Obergeschoss zogen Bilderbücher in den früheren Sachbuchbereich ein. „Hier haben wir für die Kinder bequeme Sitzgelegenheiten integriert, um direkt die Bilderbücher anschauen zu können. Ebenso ist ab sofort bei den Führungen oder Ausleihterminen von Kindergartengruppen bis zu 20 Personen mehr Platz im Raum“, erklärt die Leiterin.

 

CD´s und DVD´s für Erwachsene sind nun nicht mehr im 3. Obergeschoss zu finden, sondern im Großen Lesesaal im 2. Obergeschoss. So konnte im 3. Obergeschoss Platz für ein reines Lesecafé geschaffen werden. Eine große rote Couch, bequeme Sessel und weitere Sitzgelegenheiten laden hier die Besucher ein Platz zu nehmen und in Ruhe bei einer Tasse Kaffee für einen Unkostenbeitrag Zeitung zu lesen oder in einem Buch zu schmökern. Gleich neben dem Lesecafé befinden sich nun CDs, DVDs, Videos und Spiele für Kinder, die sie am Tisch gleich ausprobieren können. Der Arbeits- und Bastelraum ist gleich um die Ecke eingerichtet. Hier können Schüler Hausaufgaben erledigen oder im Internet recherchieren, da Mediathek mit kostenlosem WLAN ausgestattet ist.

 

______________________________________________________

 

 

Veranstaltungshinweis

 

 

Freitag, 5. April    16:00 Uhr

Lesecafé – Der Treffpunkt

Kreativworkshop Frühlingsbasteln

Gartendeko selbstgemacht. Wir basteln ein frühlingshaftes Dekoelement für den Garten. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf

 

Für Erwachsene.      Eintritt frei.    Anmeldung in der Mediathek.

 

 

Bücherhelden in der Mediathek

Gebannt starren die Kinder auf Eier und Hühner. Beate Woll erzählt und spielt die Geschichte „Das schönste Ei“ von Helme Heine. Sie zeigt verschiedene Eier, ein Straußenei, ein Hühnerei, ein viereckiges Ei und noch einige mehr. Welches ist wohl das Schönste? Die Auflösung ist dann allerdings doch anders als die Kinder es sich vorgestellt haben. Und natürlich darf zum Schluss noch jedes Kind sein eigenes „schönstes“ Ei malen. Wir freuen uns schon auf die nächste Veranstaltung der Bücherhelden, am Freitag, den 26. April, dann sucht Urmel einen Schatz.

 

 

frisch ausgepackt:

Neue DVDs für Erwachsene

 

Deine Juliet

Kurz nach dem Ende des 2. Weltkrieges erfährt die junge Londoner Schriftstellerin Juliet von der Existenz eines skurrilen literarischen Zirkels auf der Kanalinsel Guernsey. Neugierig geworden führt sie einen regen Briefwechsel mit diversen Mitgliedern des Clubs. Gleichzeitig wird in Rückblenden erzählt, wie es unter der Besatzung der Nazis zur Gründung des Buchklubs kam und welches Geheimnis die Mitglieder verbindet.

 

The 12th man

Jan Baalsrud gelingt im Zweiten Weltkrieg die Flucht vor den Deutschen. Schwer verletzt rennt er in die Winterlandschaft Norwegens, dicht gefolgt von der Gestapo. Mehrere Monate flüchtet er von ihnen und sucht Hilfe bei Landsleuten. Der Film beruht auf realen Ereignissen.

 

The happy prince

Der irische Schriftsteller Oscar Wilde wurde von der Bevölkerung und den Kritikern geliebt. Doch als seine Homosexualität ans Licht kam, wurde er ins Zuchthaus gebracht. Gesundheitlich geschwächt verbrachte er sein restliches Leben im französischen Exil.