Schaltfläche zum Aktivieren von Google Translate
> Startseite> Rubrikenübersicht> Amtliche Bekanntmachungen und Nachrichten > Berufseinsteiger-Vortrag der KVBW für Auszubildende

News & Aktuelles

Amtliche Bekanntmachungen und Nachrichten

Amtliche Bekanntmachungen und Nachrichten | Mendler, Michael | 26.11.2019

Berufseinsteiger-Vortrag der KVBW für Auszubildende

Vertreter des kommunalen Versorgungsverbands Baden-Württemberg (KVBW) waren zu einem Berufseinsteiger-Vortrag mit den Auszubildenden der Gemeinde Oberderdingen zu Gast im Rathaus. Sie verschafften den Berufseinsteigern einen ganzheitlichen Überblick über das Altersversorgungssystem in Deutschland und informierten dabei über die gesetzliche Rente, Betriebsrente sowie zusätzliche Altersvorsorge.

 

Der Oberderdinger Personalleiter Heiko De Vita begrüßte neben den Auszubildenden auch Teamleiter der Marketing und Öffentlichkeitsarbeit vom  KVBW, Daniel Böringer. Dieser war gemeinsam mit seinen Mitarbeitern Yannik Kollum und Janina Bosler für den Berufseinsteiger-Vortrag nach Oberderdingen angereist. In einem interaktiven Vortrag erhielten die Auszubildenden über eine PowerPoint Präsentation Informationen rund um das Altersvorsorgesystem in Deutschland und über den KVBW selbst. Von Beginn an waren die Berufseinsteiger involviert in den Vortrag und konnten über ihr Smartphone interaktiv beispielsweise an Abstimmungen während der Präsentation teilnehmen.

 

 

Das Altersversorgungssystem in Deutschland setzt sich aus drei Säulen zusammen:

 

Die erste Säule ist die gesetzliche Rente der Deutschen Rentenversicherung. Sie bildet die Basis der Altersversorgung für den überwiegenden Teil der Erwerbstätigen in Deutschland.

Darauf aufbauend bildet die Betriebsrente, im öffentlichen Dienst auch „Zusatzversorgung“ genannt, die zweite Säule. Sie ist die betriebliche Altersversorgung des öffentlichen und kirchlichen Dienstes, so auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde Oberderdingen. Dieser kommt in den letzten Jahren eine immer höhere Bedeutung zu. Sie trägt dazu bei, die Einschnitte in der Basisversorgung zumindest teilweise auszugleichen. Die Aufgabe der KVBW Zusatzversorgung besteht darin, die Betriebsrente an die Versicherten der Mitglieder zu zahlen und alle damit zusammenhängenden Dienste, wie beispielsweise die Beratung oder Berechnung der Renten, abzuwickeln. Die KVBW Zusatzversorgung übernimmt anstelle des jeweiligen Arbeitgebers die gesamte Abwicklung des Themas "Betriebsrente".

Im Regelfall reichen die ersten beiden Säulen allerdings nicht mehr aus, um den Lebensunterhalt im Alter zu sichern. Eine zusätzliche Altersversorgung wird immer wichtiger. Die dritte Säule bildet diesen Aspekt ab. Auch in der zweiten Säule besteht oftmals die Möglichkeit mit eigenen Beiträgen bestehende Anwartschaften aufzubessern.

 

Am Ende des Vortrags hatten die jungen Erwachsenen einen Überblick über die Funktionsweise und das System der Altersvorsorge bekommen. Sie wussten, was eine Betriebsrente ist, wieso sie bei der KVBW versichert sind und was es mit der gesetzlichen Rente auf sich hat. Darüber hinaus haben die Redner auf die Wichtigkeit einer Absicherung im Alter aufmerksam gemacht und die jungen Menschen sensibilisiert, frühzeitig etwas für die Versorgung im Alter zu tun.

 

Der Berufseinsteiger-Vortrag der KVBW ist ein Pilotprojekt und zielt auf Berufseinsteiger ab. Die KVBW Zusatzversorgung ist die zweitgrößte kommunale Zusatzversorgungseinrichtung der Bundesrepublik. Sie hat rund 5.000 Mitglieder. Aktuell sind rund 1 Millionen Beschäftigte versichert; 230.000 Menschen erhalten eine Betriebsrente. Insgesamt zahlt die KVBW jährlich ca. 855 Millionen Rentenleistungen.

 

 

Die Gemeinde Oberderdingen veranstaltet für ihre Auszubildenden immer wieder Infoveranstaltungen zu verschiedenen Themen oder bietet ihnen die Möglichkeit an unterschiedliche Workshops außer Haus wahrzunehmen.