Schaltfläche zum Aktivieren von Google Translate
> Startseite> Rubrikenübersicht> Kulturprogramm > Bücher-Tipps aus der Medi@thek

News & Aktuelles

Kulturprogramm

Kulturprogramm | Mendler, Michael | 14.01.2020

Bücher-Tipps aus der Medi@thek

Wir alle kennen das: Der Alltag überrollt uns und wir wollen uns eigentlich nur noch die Decke über den Kopf ziehen und nichts mehr hören und sehen - oder eben in völlig andere, fremde, geheimnisvolle Welten eintauchen. Und wie geht das besser als mit einer packenden Fantasy-Story oder einem Thriller, der einem den Atem stocken lässt. Auf diese Weise lässt sich wunderbar entspannen!

 

Abendrot von Kent Haruf
(gelesen und empfohlen von Brigitte Burkhardt)

Ein besonderes Highlight der Jahresbestenliste in der Mediathek Oberderdingen war 2019 die Fortsetzung des Romans „Lied der Weite“  von Kent Haruf. Auch „Abendrot“ spielt wieder in Holt einer fiktiven Kleinstadt in Colorado. In einer herben aber berührenden Sprache erzählt Haruf von einigen Bewohnern und deren Schicksalen. Von den Viehzüchtern Raimond und Harold, die von einem Bullen angriffen werden und Harold dabei ums Leben kommt. Raimond und Harold haben im ersten Buch eine schwangere Jugendliche aufgenommen und aller Leben hat sich dadurch komplett verändert. Von der Sozialarbeiterin Rose, die gute Seele der Kleinstadt. Von Betty und Luther, die ihre geliebten Kinder nicht vor dem gewalttätigen Onkel schützen können und dadurch die Kinder verlieren. Und von dem elfjährigen Waisen DJ der seinen Großvater liebevoll versorgt. Voller Anteilnahme verfolgt man wie sich die Menschen gegenseitig beistehen. Unaufgeregt schafft Haruf eine Atmosphäre, die ohne Action auskommt, und von der man sich am Ende ungern verabschiedet.

 

 

Draussen von Volker Klüpfel und Michael Kobr
(gelesen und empfohlen von Gudrun Frank)

Seit vielen Jahren begleiten Klüpfel und Kobr ihren schrulligen Kommissar Kluftinger bei der Lösung seiner Allgäuer Kriminalfälle. Nun wagen sich die beiden Autoren an ein neues Genre. Mit „Draussen“  legen sie erstmals einen spannenden und außergewöhnlichen Thriller vor. Die Teenager Cayenne und Joshua leben mit dem von Brandnarben entstellten Stephan, einem Survival-Trainer, als Außenseiter der Gesellschaft. Ein tödliches Geheimnis zwingt sie dazu, sich im Wald zu verstecken. Dort bereitet Stephan die zwei auf einen Kampf auf Leben und Tod vor. Doch welche Rolle spielt ein ominöser Politiker, der auf dubiose Art und Weise mit der Energiebranche verbunden ist,  und wer ist der  Fremdenlegionär, der in diesem Verwirrspiel immer wieder auftaucht? Erst ganz zum Schluss, werden die Fäden entwirrt und die Handlung eskaliert in einem fulminanten bitteren Ende. Ein Buch, das allen Thriller-Fans mit Freude an Verschwörungstheorien und spannenden Wendungen empfohlen werden kann und das im Jahr 2020 sicher auf der Jahresbestenliste der Mediathek Oberderdingen landen wird.