Schaltfläche zum Aktivieren von Google Translate
> Startseite> Rubrikenübersicht> Amtliche Bekanntmachungen und Nachrichten > Gemeinde Oberderdingen plant ab 25. Mai eingeschränkten Regelbetrieb in Kindertageseinrichtungen

News & Aktuelles

Amtliche Bekanntmachungen und Nachrichten

Amtliche Bekanntmachungen und Nachrichten | Mendler, Michael | 15.05.2020

Gemeinde Oberderdingen plant ab 25. Mai eingeschränkten Regelbetrieb in Kindertageseinrichtungen

Das Land Baden-Württemberg hat angekündigt das Angebot der Kinderbetreuung im Land schrittweise ab Montag, 18. Mai auszuweiten und mit einem eingeschränkten Regelbetrieb zu beginnen. Diese Öffnung stellt die kommunalen, kirchlichen und freien Träger der Kindertageseinrichtungen vor große Herausforderungen, da die Träger für die Umsetzung weiterer Öffnungsschritte in der Kinderbetreuung mindestens eine Woche Vorlauf benötigen. Allerdings liegt bis Freitag (15. Mai) keine Rechtsgrundlage in der CoronaVO des Landes vor. Diese soll erst am Wochenende bekannt gegeben werden.

 

Alle Träger der Kindertageseinrichtungen, so auch die Gemeinde Oberderdingen, sind für den erweiterten eingeschränkten Regelbetrieb verantwortlich und müssen nach den Richtlinien des Landes diesen planen und koordinieren.

 

Vor diesem Hintergrund hat Bürgermeister Thomas Nowitzki die Leitungen aller Kindertageseinrichtungen und aller Träger in Oberderdingen zu einem gemeinsamen Gespräch eingeladen.

 

Auf Grund der derzeit vorliegenden Informationen wurden konkrete Überlegungen getroffen. Im Vordergrund aller Überlegungen steht, dass möglichst allen Familien und Kindern zumindest zeitweise eine Betreuung angeboten werden kann.

 

Ein erstes Konzept sieht einen Schichtbetrieb in den Einrichtungen vor – am Vor- und bei Bedarf am Nachmittag. Pro Kind sollen bis zu 25 Stunden pro Woche Betreuungszeit angeboten werden. Priorität erhalten die Kinder, die bereits in der Notbetreuung angemeldet sind, eine besondere Förderung benötigen, sowie Schulanfänger und deren Geschwisterkinder.

Dabei ist zu beachten, dass maximal 50 Prozent der Kinder gleichzeitig vor Ort betreut werden dürfen. Auf dieser Grundlage werden die Einrichtungen nun mit den Eltern ins Gespräch gehen. Je nach Bedarf bleibt den Einrichtungen auch Spielraum für individuelle Lösungen der Einrichtungen selbst. Dabei spielen vor allem auch die jeweiligen räumlichen und personellen Möglichkeiten eine Rolle. Dennoch bleibt abzuwarten, welche konkreten Regelungen und Vorschriften in der am Wochenende veröffentlichten Corona-Verordnung für die Ausweitung des eingeschränkten Regelbetriebs stehen.

 

Für Bürgermeister Thomas Nowitzki ist es wichtig, dass trägerübergreifend möglichst ein gemeinsamer Weg gefunden wird, um für alle Kinder und Eltern im Rahmen der Möglichkeiten ein erweitertes Angebot machen zu können.

 

Ziel ist es in Oberderdingen die ausgeweitete Kinderbetreuung ab Montag, 25. Mai umzusetzen! Bis dahin wird in allen Einrichtung die bestehende Notfallbetreuung weiter angeboten.

 

Die Leitungen werden das Betreuungskonzept für ihre Einrichtungen planen und kurzfristig den Bedarf der Eltern ermitteln.

 

Weitere Informationen erhalten Sie in der „Gemeinsamen Pressemitteilung zur schrittweisen Öffnung von Kitas und Kindertagespflege“ HIER