Schaltfläche zum Aktivieren von Google Translate

News & Aktuelles

Freiwillige Feuerwehr Oberderdingen Abt. Oberderdingen

Freiwillige Feuerwehr Oberderdingen Abt. Oberderdingen | Wöhrle, Michael | 21.11.2022

Feuerwehr Oberderdingen - Aktuelles (47/2022)

Freiwillige Feuerwehr Oberderdingen, Gesamtwehr

 

Termine:

Mittwoch, 23.11.22

Führungskräfte-Einweisung Quarantänecontainer für E-Fahrzeuge.

Mittwoch, 23.11.22

Atemschutzbelastungsübung 5/2022 in Linkenheim-Hochstetten.

 

Verwaltungsrechtsseminar zum Thema „Kostenersatz“ besucht

Zum Themakomplex „Kostenersatz gemäß § 34 Feuerwehrgesetz Baden-Württemberg (FwG)“ besuchte Kommandant Thomas Meffle zusammen mit Amtsleiterin Raphaela Trumpp sowie Sarah Simmel vom Bürger-/Ordnungsamt am Mittwoch, 16.11.2022 ein Verwaltungsrechtsseminar, welches durch die Firma Brandberatung UNGER in Weissach durchgeführt wurde.

Bei diesem Tagesseminar wurden die Aspekte einer rechtskonformen Abrechnung von Feuerwehreinsätzen nach dem Feuerwehrgesetzt und nach der neuen Verordnung zur Umsatzsteuer erläutert und besprochen.

Inhaltliche Schwerpunkte des sechsstündigen Seminars waren dabei:

  • Kostenfreie und kostenpflichtige Einsatztätigkeiten der Gemeindefeuerwehr im Kontext von § 2 FwG
  • Adressatenbestimmung der Bescheide bei kostenpflichtigen Einsätzen und Darstellung § 6 (2), (3) sowie § 7 PolG
  • Potentielle inhaltliche Fehler im Kostenersatzbescheid (Ermessensfehler)
  • Kostenersatz in Fällen der Amtshilfe (§ 8 LVwVfG)
  • Kostenersatz in Fällen der Überlandhilfe (§ 26 FwG)
  • Kostenersatz bei regelmäßig wiederkehrenden Einsatzlagen (Türöffnung, Unterstützung des Rettungsdienstes sowie (Fehl-)Alarmierungen wegen Nutz- und Lagerfeuern)
  • Besprechung von Praxisfällen der Seminarteil

 

Sicherheitstipps für eine sichere Adventszeit

Deutscher Feuerwehrverband mahnt zum sorgsamen Umgang mit Kerzen:

Gemütliche Abende mit Plätzchen und Kerzenschein: Die Adventszeit ist für viele Menschen eine Zeit der Besinnlichkeit. Damit diese nicht durch Brände überschattet wird, die durch Unachtsamkeit ausgelöst wurden, mahnt der Deutsche Feuerwehrverband zum sorgsamen Umgang mit Kerzen. Dadurch könnten zahlreiche Feuerwehreinsätze in der dunklen Jahreszeit vermieden werden.
Einfache Tipps der Feuerwehr helfen, Brände zu verhindern:

  • Stellen Sie Kerzen nicht in der Nähe von brennbaren Gegenständen (Geschenkpapier, Vorhang) oder an einem Ort mit starker Zugluft auf.
  • Kerzen gehören immer in eine standfeste, nicht brennbare Halterung, an die Kinder nicht gelangen können.
  • Lassen Sie Kerzen niemals unbeaufsichtigt brennen – vor allem nicht, wenn Kinder dabei sind. Unachtsamkeit ist die Brandursache Nummer eins!
  • Auch wenn man sie häufiger als sonst verwendet und griffbereit haben möchte: Bewahren Sie Streichhölzer und Feuerzeuge an einem kindersicheren Platz auf.
  • Löschen Sie Kerzen an Adventskränzen und Gestecken rechtzeitig, bevor sie heruntergebrannt sind: Tannengrün trocknet mit der Zeit aus, ist dann umso leichter entflammbar und wird zur Brandgefahr – ziehen Sie solche Brandfallen rechtzeitig aus dem  Verkehr.
  • In Haushalten mit Kindern sind elektrische Kerzen ratsam. Achten Sie bei elektrischen Lichterketten darauf, dass Steckdosen nicht überlastet werden. Die elektrischen Kerzen sollten ein Prüfsiegel tragen, das den VDE-Bestimmungen entspricht.
  • Wenn Sie echte Kerzen entzünden, stellen Sie ein entsprechendes Löschmittel (Wassereimer, Feuerlöscher, Feuerlöschspray) bereit.
  • Wenn es brennt, versuchen Sie nur dann die Flammen zu löschen, wenn dies ohne Eigengefährdung möglich ist. Ansonsten schließen Sie möglichst die Tür zum Brandraum, verlassen (mit Ihrer Familie) die Wohnung und alarmieren die Feuerwehr mit dem Euro-Notruf 112.
  • Rauchwarnmelder in der Wohnung verringern das Risiko der unbemerkten Brandausbreitung enorm, indem sie rechtzeitig Alarm geben. Sie sind mittlerweile in allen Bundesländern verpflichtend. Die kleinen Lebensretter gibt es günstig im Fachhandel oder beim Versandhaus des Deutschen Feuerwehrverbandes unter www.feuerwehrversand.de – übrigens passen sie perfekt als Geschenk auf den Gabentisch! Installieren Sie unbedingt die vorgeschriebenen Rauchwarnmelder in Ihrer Wohnung.

Weitere Sicherheitstipps finden Sie auch auf unserer Homepage unter: www.feuerwehr-oberderdingen.de/index.php/informationen/sicherheitstipps

 

 

Jugendfeuerwehr Oberderdingen – Gesamt

 

Nikolausaktion

Bald ist es wieder soweit – dann steht der Nikolaus vor der Türe!

Damit wir vor allem den Kleinsten unter Euch eine kleine Freude machen können, möchten wir, die drei Jugendfeuerwehren der Freiwilligen Feuerwehr Oberderdingen, den Nikolaus bei seiner Arbeit unterstützen und Eure Stiefel füllen. Jedes Kind unserer Gemeinde bis einschließlich Klassenstufe 4 kann mitmachen.

Was ihr dafür tun müsst?

Meldet Euch bitte bis Donnerstag, 01.12.2022 unter folgenden E-Mail-Adressen mit Vornamen, Name, Adresse und Alter an:

  • für Großvillars: jf.gv@feuerwehr.oberderdingen.de
  • für Flehingen: jf.fl@feuerwehr.oberderdingen.de
  • für Oberderdingen: jf.od@feuerwehr.oberderdingen.de

Am 04.12.2022 ab 13.00 Uhr werden die Stiefel vom „Nikolaus“ in Zusammenarbeit mit den Jugendfeuerwehren gefüllt. Bitte stellt die Schuhe/Stiefel bis dahin für uns gut sichtbar und frei zugänglich im Bereich des Hauseingangs auf.

Die Kinder und Jugendlichen, die bereits den Jugendfeuerwehren angehörig sind, müssen sich nicht anmelden. Ihr werdet in jedem Fall besucht!

Vorab wünschen wir Euch eine schöne Weihnachtszeit & bleibt gesund.

 

Eure Jugendfeuerwehren der Freiwilligen Feuerwehr Oberderdingen

 

Jugendflamme für 66 Mitglieder der Jugendabteilungen Oberderdingen, Flehingen und Großvillars

Mit Erfolg absolvierten am Samstag, 19.11.2022 bei ungemütlich nass-kaltem Wetter in und um das Oberderdinger Feuerwehrhaus insgesamt 58 Mitglieder der Jugendfeuerwehren aus allen drei Abteilungen die Jugendflamme in der Stufe 1 sowie acht Jugendliche der Jugendfeuer Oberderdingen die Jugendflamme in der Stufe 2.

Die Jugendflamme ist ein Ausbildungsnachweis der Deutschen Jugendfeuerwehr (DJF) in Form eines Abzeichens, welcher nach bundeseinheitlich vorgegebenen Rahmenbedingungen durchgeführt wird. Das Abzeichen ist dabei in drei Stufen gegliedert und wird ab Stufe 2 von Abnahmeberechtigten der Jugendfeuerwehr Landkreis Karlsruhe abgenommen.

Bereits seit einigen Wochen hatten sich die Jugendfeuerwehrmitglieder intensiv auf diesen Tag vorbereitet, um nun mit ihrem Wissen den nötigen Leistungsnachweis erfolgreich zu absolvieren. Je nach Alter und Ausbildungsstand müssen in der Stufe 1 unterschiedlich schwere Aufgaben, wie beispielsweise das korrekte Absetzten eines Notrufes, das Auffinden eines Unterflurhydranten oder das Vorführen von Feuerwehrknoten vor den Augen der Prüfer gezeigt werden. Aber das Ausrollen eines Feuerwehrschlauchs sowie die Handhabung eines Strahlrohres oder des Verteilers fanden ihren Platz beim Leistungsnachweis. All diese Tätigkeiten müssen zudem nach den Vorgaben der Feuerwehrdienst- sowie der Unfallverhütungsvorschriften abgelegt werden.

Für die Gruppe bei der Abnahme der Jugendflamme in der Stufe 2 galt es das zuvor intensiv geübte Feuerwehrwissen bei mehreren Einzel- und Gruppenaufgaben aus der Fahrzeug- und Gerätekunde sowie einer praktischen Übung unter Beweis zu stellen. Die Jugendfeuerwehler zeigten dabei ihr Können unter anderem bei der praktischen Übung mit dem Aufbau eines Schaumlöschangriffs, bei der Absicherung einer Unfallstelle, beim Standrohrsetzen sowie bei einer sportlichen Aufgabe.

Ein weiterer Teil der Prüfung bestand darin, feuerwehrtechnische Geräte, die per Zufallsprinzip bestimmt wurden, im Löschfahrzeug zu finden und deren Sinn und Zweck sowie die Handhabung zu erläutern.

Am Ende zahlte sich das fleißige und intensive Üben für alle Jugendfeuerwehrangehörigen aus. Nach erfolgreich abgelegter Prüfung erhielten alle 66 Mädchen und Jungs vor den Augen zahlreicher Eltern das Abzeichen der Jugendflamme in der entsprechenden Stufe, überreicht durch Markus Fischer, dem Abnahmeberechtigten und Kreisjugendfeuerwehr-Fachgebietsleiter „Wettbewerbe“, seiner Kollegin, der Abnahmeberechtigten Nicole Kallis von der Jugendfeuerwehr Landkreis Karlsruhe und den drei Jugendwart*innen sowie den Jugendbetreuer*innen.

Bürgermeister Thomas Nowitzki, der sich selbst von der Leistungsfähigkeit der Kinder und Jugendlichen überzeugt hatte, gratulierte in seinem Grußwort allen Teilnehmer*innen zu ihrem tollen Erfolg und freute sich über so viele Nachwuchskräfte bei der Feuerwehr! Auch Kommandant Thomas Meffle und seine beiden Stellvertreter Marc Leimkötter und Jochen Gilly schlossen sich den Glückwünschen an. Meffle dankte zudem den Jugendbetreuerinnen und Jugendbetreuern für ihr außerordentliches Engagement und für ihre wertvolle Arbeit.

Herzlichen Glückwunsch auch an dieser Stelle allen Mädchen und Jungen unserer drei Jugendabteilungen in Oberderdingen, Flehingen und Großvillars zum Erfolg!

Abnahme der JugendflammeAbnahme der JugendflammeAbnahme der JugendflammeAbnahme der JugendflammeAbnahme der JugendflammeFotos: © Feuerwehr Oberderdingen

 

 

 

Freiwillige Feuerwehr Oberderdingen, Abteilung Oberderdingen

 

Termine:

Dienstag, 29.11.22

Pressesprechertreffen KFV Karlsruhe, 19.30 Uhr Feuerwehrhaus Oberderdingen.

Freitag, 02.12.22

Übungsdienst, 19.30 Uhr Feuerwehrhaus.

Samstag, 03.12.22

Sicherheitswachdienst Aschingerhalle, Einteilung beachten!

Donnerstag, 08.12.22

Abteilungsausschusssitzung, 19.30 Uhr Feuerwehrhaus.

Freitag - Sonntag,

09.-11.12.22

Schneewochenende in Oberreute.

Dienstag, 13.12.22

Dienstplanbesprechung 2023, 19.30 Uhr Feuerwehrhaus.

Freitag, 16.12.22

Weihnachtsfeier.

 

Überörtliche Ausbildung: Lehrgang zum Atemschutzgeräteträger erfolgreich abgeschlossen!

In der Zeit vom 08.11.22 bis 19.11.22 nahm mit Moritz Kögel ein Kamerad der Feuerwehr Oberderdingen erfolgreich an einem auf Kreisebene durchgeführten Lehrgang zum "Atemschutzgeräteträger für Pressluftatmer" in den Räumen der Atemschutzübungs- und Ausbildungsanlage des Landkreises Karlsruhe in Linkenheim-Hochstetten teil.

Der an vier Abenden und einem Samstag abgehaltene Lehrgang umfasst rund 25 Stunden Ausbildung, unter anderem in der Gerätekunde von Atemschutzgeräten und -masken, in den Einsatzgrundlagen für einen Atemschutzeinsatz mit den Themen Rettung, eigener Notfall - MAYDAY, Sicherheitstrupp, Brandverlauf, Flashover, Backdraft und dem Vorgehen im Gebäude, die Einsatzzeitberechnung sowie im praktischen Bereich das Durchlaufen der Atemschutzübungsstrecke mit Körperbelastungsübungen.

Der Lehrgang wird mit einer schriftlichen und praktischen Prüfung im Brandübungscontainer, bei der unter realistischen Bedingungen die Menschenrettung und Brandbekämpfung durchgeführt wird, sowie einem Belastungstest abgeschlossen.

Er wurde von allen 11 Teilnehmern erfolgreich beendet. Vorab muss weiterhin ein ärztlicher Gesundheits-Check nach arbeitsmedizinischen Untersuchungsrichtlinien bestanden werden. 

Wir gratulieren Moritz Kögel von der Abteilung Oberderdingen sowie den anderen Kamerad*innen aus dem Landkreis zum erfolgreichen Lehrgangsabschluss und wünschen ihnen immer eine gesunde Rückkehr von den Atemschutzeinsätzen.

Ein Dank geht an dieser Stelle auch an die ehrenamtlichen Ausbilder für ihr Engagement.

 

 

Altersabteilung Oberderdingen

 

Termine:

Samstag, 26.11.22

Jahresabschlussessen im Feuerwehrhaus.

Freitag, 02.12.22

Kameradschaftsdienst, 18.00 Uhr im Feuerwehrhaus; bitte im FW-Shirt.

 

20 Kindergartenkinder zu Besuch im Feuerwehrhaus

Am Donnerstag, 17.11.22 erhielt die Abteilung Oberderdingen Besuch vom Kindergarten „Schneckenhaus“ aus der Bremichstraße im Feuerwehrhaus Oberderdingen. Eine Gruppe mit 20 Vorschulkindern und vier Erzieherinnen war zu Gast, um sich bei der Feuerwehr umzuschauen und um mit allen, auch im Kindesalter schon wichtigen Informationen zum Thema Feuerwehr versorgt zu werden.

Mit zwei Mannschaftstransportwagen wurde die Gruppe gegen 10 Uhr im Kindergarten abgeholt und zum Feuerwehrhaus gefahren. Dort wurden alle von Ehrenkommandant Hans Meffle und seinem Team von fünf weiteren Kameraden der Altersabteilung begrüßt herzlich willkommen geheißen.

Anschließend ging es für die aufgeregte „Meute“ auch sofort los mit der Besichtigung des Feuerwehrhauses mit seinen etlichen Funktionsräumen inklusive des Erklimmens des 21 Meter hohen Übungsturms. Von dort aus konnten die Kinder einen tollen Blick über den Ort werfen und stellten erstaunt fest, wie klein doch die abgestellten Feuerwehrfahrzeuge auf dem Hof wirkten.

Nach dem Rundgang waren natürlich die Feuerwehrfahrzeuge an der Reihe, um genauer unter die Lupe genommen zu werden. Ob Einsatzleit- oder Rüstwagen und Löschfahrzeug, alles konnte ausgiebig angeschaut werden und die Feuerwehrangehörigen versuchten auch alle Fragen bestmöglich zu beantworten.

Zum Abschluss durfte jede/r der wollte, eine Uniform anziehen und ausprobieren, wie es sich als Juniorfeuerwehrfrau bzw. -mann so anfühlt! Etwas müde von so vielen neuen Eindrücken brachten wir die Kinder um die Mittagszeit wieder zurück zu ihrem Kindergarten.

Wir hoffen, dass wir den Vorschulkindern viel Freude und einen schönen Ausflug bereiten konnten. Vielleicht hat ja die Eine oder der Andere auch Lust bekommen, zukünftig mit dem Erreichen des achten Lebensjahres zur Jugendfeuerwehr zugehen und für ausreichend Feuerwehrnachwuchs zu sorgen.

Danke an alle Helfer für ihren Einsatz an diesem Morgen! 

 

 

Weitere Info`s und Bilder auch immer auf unserer Homepage unter:

www.feuerwehr-oberderdingen.de und auf facebook bzw. twitter und Instagram

 

Pressewart (MW)