Schaltfläche zum Aktivieren von Google Translate
> Startseite> Rubrikenübersicht> Aktuelle Infos / Aus der Presse > Rund um den Neujahrsempfang 2023 der Gemeinde Oberderdingen

News & Aktuelles

Aktuelle Infos / Aus der Presse

Aktuelle Infos / Aus der Presse | Mendler, Michael | 19.01.2023

Rund um den Neujahrsempfang 2023 der Gemeinde Oberderdingen

Rund 500 Gäste waren am Freitag, 6. Januar 2023, zum Neujahrsempfang der Gemeinde Oberderdingen in die Aschingerhalle gekommen. Beim traditionellen Empfang begrüßte Bürgermeister Thomas Nowitzki alle Besucher - darunter auch Ehrengäste wie Abgeordnete aus Landtag Andrea Schwarz, Ansgar Mayr, Dr. Christian Jung, Oberbürgermeister Martin Wolff aus Bretten und die Bürgermeister der Nachbargemeinden Michael Nöltner aus Bretten, Markus Rupp aus Gondelsheim, Tobias Barho aus Kraichtal, Armin Ebhardt aus Kürnbach, Bürgermeisterin Antonia Walch aus Sternenfels, Bürgermeisterstellvertreter Volker Geisel aus Zaisenhausen und Timo Sauter aus Sulzfeld, Träger der Bürgermedaille, Gemeinderäte, Firmen- und Vereinsvertreter sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger. Anlässlich des Gemeindejubiläums „50 Jahre Oberderdingen mit Flehingen und Großvillars“ war Ehrengast und Gastredner Landrat Dr. Christoph Schnaudigel eingeladen. Musikalisch umrahmten die Musikvereine Oberderdingen und Flehingen den Empfang.

 

Nach zwei Jahren Zwangspause konnte der in der Gemeinde Oberderdingen Brauch gewordene Neujahrsempfang wieder stattfinden. Eine gute und lebendige Tradition, die es erlaubt, Bilanz vom Vergangenen zu ziehen und einen Ausblick auf das Kommende zu geben.

 

Bürgermeister Thomas Nowitzki nannte in seiner Ansprache einige der wichtigsten Ereignisse aus dem vergangenen Jahr, wie die Auszeichnung der Leopold-Feigenbutz-Realschule zusammen mit der Ausbildungsakademie der Blanc & Fischer Gruppe vom Bundesnetzwerk „Schule/Wirtschaft“ beim Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz in Berlin, die Aufrüstung des Katastrophenschutzes in den vergangenen 5 Jahren mit sieben Notstromaggregaten, die Fortsetzung der Zusammenarbeit der gemeinsamen Wirtschaftsfördergesellschaft bis ins Jahr 2050 und somit die Erweiterung der Unternehmenslandschaft und die Arbeitsplatzschaffung.  

 

Die vollständige Rede von Bürgermeister Nowitzki haben Sie hier als PDF !

 

Ebenso gab er einen Ausblick auf 2023, das 50. Jahr der Gemeinde, welches nicht nur ein Jahr der Planungen geben, sondern einiges passieren und vorangebracht werden soll. Dabei ist die Schaffung von Wohnraum ein wichtiger Aspekt. Durch die im Jahr 2008 gegründeten Kommunalbau GmbH konnten seither 115 Wohnungen erstellt werden. 38 Wohnungen befinden sich aktuell im Bau. Weitere 33 Wohnungen sind in der Genehmigungsphase. Baulücken wurden geschlossen weiteres Bauland wird entwickelt. Die Grundlage für die Generalfortschreibung der Flächennutzungsplanung bis ins Jahr 2040 ist erarbeitet. Das Thema Kinderbetreuung ist dauerpräsent. Die Zahl der Geburten ist 2022 mit 124 Kindern so hoch wie zuletzt 1998. Es werden mehr Plätze benötigt. Neben dem fertiggestellten Neubau des katholischen Kindergartens in Flehingen, sollen weitere Einrichtungen in Oberderdingen, Flehingen und Großvillars entstehen. Einen wichtigen Schritt in die Zukunft geht die Gemeinde mit den Glasfaseranschlüssen aller Schulen sowie 1,4 Mio. Euro Investition in die Digitalisierung der Schulen.

 

Sicher konnte 1973 zu Beginn der Gemeinde niemand erahnen oder wissen, welche gute und starke Entwicklung Oberderdingen nimmt. Deren Erfolg aus langjähriger Arbeit und engagierten Menschen resultiert. Dem waren sich sowohl Bürgermeister Thomas Nowitzki, als auch Gastredner Landrat Dr. Christoph Schnaudigel einig. Der Schultes machte die Entwicklung noch einmal mit Zahlen deutlich: „Das Haushaltsvolumen des ersten Haushalts 1973 betrug rund 5,46 Mio. Euro. 50 Jahre später sind es im Haushalt plus Eigenbetriebe ohne Gesellschaften mit rund 48 Mio. Euro fast das Neunfache.“

 

Landrat Christoph Schnaudigel blickte auf die vergangene 50 Jahre und machte bei seiner Rede auf kuriose Anekdoten in den vergangen 50 Jahren aufmerksam. Wie etwa die Bürgeranhörung für zwei Bewohner des Büschlehofs im Jahr 1972, deren Ergebnis dann aber keine Bedeutung hatte. Oder auf die Beschreibung des Lebens in Oberderdingen, Flehingen und Großvillars durch die Oberamtsmänner, seine Vor-Vor-Vorgänger im Amt. Demnach war Großvillars, der Ort des „nicht lebensfähigen Gemeinwesens“, Flehingen der Ort, der „ländlich geprägt“ war und „Derdingen „ein Ort mit breiten guterhaltenen Straßen“. Außerdem gratulierte er der Gemeinde zu 50 erfolgreichen Jahren und wünschte ihr und Bürgermeister Thomas Nowitzki weiterhin alles Gute.

 

Unter der Leitung von Dirigent Arthur Relle spielten die Musikvereine Oberderdingen und Flehingen erstmals zusammen und begeisterten das Publikum.

 

Am Ende waren alle Gäste eingeladen die Bilderausstellung mit Fotos aus den 70er Jahren von Oberderdingen, Flehingen sowie Großvillars anzuschauen sowie am Stehempfang bei interessanten Gesprächen teilzunehmen.

 

Eine Bildernachlese zum Empfang finden Sie hier !