Schaltfläche zum Aktivieren von Google Translate

News & Aktuelles

Freiwillige Feuerwehr Oberderdingen Abt. Oberderdingen

Freiwillige Feuerwehr Oberderdingen Abt. Oberderdingen | Wöhrle, Michael | 10.06.2024

Feuerwehr Oberderdingen - Aktuelles (24/2024)

Freiwillige Feuerwehr Oberderdingen, Gesamtwehr

 

Termine:

Samstag/Sonntag, 15./16.06.24

Stadtfest Oberderdingen.

16.06.24: Großer Zapfenstreich / Fackelumzug.

Donnerstag, 20.06.24

Sitzung FüGr UK BT-Ost – Kernteam.

Donnerstag, 27.06.24

Sitzung FüGr UK BT-Ost.

 

Seminar "Technische Hilfe bei Stadtbahnunfällen" der AVG/VBK besucht

Am Samstag, 08.06.24 nahmen insgesamt acht Kamerad*innen der Abteilungen Oberderdingen, Flehingen und Großvillars zusammen mit Kameraden der Feuerwehr Zaisenhausen an einem jährlichen Wiederholungsseminar zum Thema „Technische Hilfe bei Stadtbahnunfällen“ beim Betreiber der Stadtbahnstrecken, der Albtalverkehrsgesellschaft (AVG) im Straßenbahndepot der Karlsruher Verkehrsbetriebe (VBK) im Karlsruher Rheinhafen teil.

Bei dem rund zweistündigen Unterweisungsseminar wurde den Teilnehmern die Technik der unterschiedlichen Stadtbahnen (Typen), aber auch die Gefahren an den Gleisanlagen sowie die Möglichkeiten der Feuerwehren zum Eingreifen bei Unfällen mit Stadtbahnen sowie die Anwendung des Rüstsatzes „Stadtbahn“ erläutert. Hier wurde insbesondere das Vorgehen zum Stromlosmachen der Züge und das Nottüröffnen sowie das Anheben der Bahnen zur Personenrettung gezeigt und anschließend in der Praxis geübt.

Die Teilnehmer der Feuerwehr Oberderdingen waren: Tobias Bez, Marco Fischer, Yannick Kaminski, Susanne Klisch, Joshua Leimkötter, Torsten Mayer, Alexander Neupert und Sebastian Siewert.

AVG-SeminarAVG-SeminarAVG-SeminarAVG-SeminarFotos: © Feuerwehr Oberderdingen

 

Freiwillige Feuerwehr Oberderdingen, Abteilung Oberderdingen

 

Termine:

Freitag, 14.06.24

Übungsdienst „FwDV 3 Grundlagen im technischen Hilfeleistungseinsatz“, 19.30 Uhr Feuerwehrhaus.

Freitag/Samstag, 14./15.06.24

Abnahme LAZ Landkreis Karlsruhe in Pfinztal-Berghausen.

Samstag/Sonntag, 15./16.06.24

Stadtfest Oberderdingen.

16.06.24: Großer Zapfenstreich / Fackelumzug.

Dienstag, 18.06.24

Sport, 20.00 Uhr Aschingerhalle.

Donnerstag, 20.06.24

Sitzung FüGr UK BT-Ost – Kernteam.

Dienstag, 25.06.24

ABC-Zug Übungsdienst. Einsatzübung.

Dienstag, 25.06.24

Sport, 20.00 Uhr Aschingerhalle.

Donnerstag, 27.06.24

Sitzung FüGr UK BT-Ost.

Freitag, 28.06.24

Übungsdienst „FwDV 3 Grundlagen im technischen Hilfeleistungseinsatz“, 19.30 Uhr Feuerwehrhaus.

Freitag/Samstag,

28. /29.06.24

Landesjugendfeuerwehrtag Baden-Württemberg.

 

ABC-Zug-Mitglieder nehmen an Logistikübung teil

Drei Feuerwehrangehörige der Abteilung Oberderdingen, die sich auch im ABC-Zug Bretten engagieren, nahmen am Samstag, 01.06.24 an einer Übung des überörtlich aufgestellten Zugs Logistik Karlsruhe Land teil. Bei der Übung war die Dekon-P-Komponente des ABC-Zugs eingebunden, um vorwiegend die Duschmöglichkeiten für die Einsatzkräfte zu stellen.

Weitere Informationen im beigefügten Bericht des Landratsamtes Karlsruhe.

 

Zug Logistik Karlsruhe-Land: „Host Nation Support“-Übung

Zur Vorbereitung auf die Katastrophenschutzübung „Magnitude“ unter Beteiligung internationaler Einsatzkräfte im Spätjahr übt der Zug Logistik Karlsruhe-Land den Aufbau und Betrieb einer vollautarken „Base of Operations“.

Die Unterstützung bei flächendeckenden Krisen- und Katastrophenereignissen mit zerstörter oder teilzerstörter Infrastruktur stellt regelmäßig neue Anforderungen an den Bevölkerungsschutz im Land Baden-Württemberg.

Aus den Erfahrungen vergangener Einsätze des Katastrophenschutzdienstes – insbesondere der Hochwasserereignisse in West- und Mitteleuropa im Juli 2021 - lässt sich ein Bedarf an Autarkie einzelner Einheiten ableiten, dem unter anderem der Landkreis Karlsruhe durch die Beschaffung eines Ausstattungssatz „Vollautarkie / Überörtlicher Einsatz“ Rechnung getragen hat.

Die über Spenden und aus dem Kreishaushalt finanzierte Ausstattung steht zentral im Katastrophenschutz- und Einsatzmittellager des Landkreises zur Verfügung und dient primär der vollautarken Unterbringung einer oder mehrerer interkommunal sowie teilweise organisationsübergreifender Einheiten des Katastrophenschutzdienstes (Vorgeplante Einheiten bestehend aus Einsatzkräften und Einsatzmitteln der kommunalen Feuerwehren sowie von Hilfsorganisationen) in einem überörtlichen Einsatzraum.

Zur vorgehaltenen Technik gehören unter anderem Zelte, Notstromgeneratoren, Sitzgelegenheiten sowie Materialien für die Trink- (Duschmöglichkeiten), Brauch- und Abwasserversorgung (Toiletten) sowie Verpflegung von etwa 30 Einsatzkräften, welche gezielt erweitert und so für die Unterbringung von bis zu 100 Einsatzkräften eingesetzt werden kann.

Der Ausstattungssatz ist hochmobil und modular aufgebaut, so dass er flexibel und wenn notwendig ad-hoc durch die in den Feuerwehren und Hilfsorganisationen vorhandenen Logistikfahrzeuge in den Einsatz gebracht werden kann.

Während der Hochwasserereignisse im Saarland vor wenigen Tagen war der Ausstattungssatz sowie der primär für den Einsatz und Betrieb zuständige Zug Logistik Karlsruhe-Land im Rahmen eines Voralarmes in erhöhte Einsatzbereitschaft versetzt, jedoch schlussendlich nicht abgerufen worden.

Neben dem Einsatz im Rahmen der überörtlichen Hilfe kann die Ausstattung auch bei Großschadenslagen innerhalb des Landkreises Karlsruhe in den Einsatz gebracht werden.

Eine typische Einsatzoption hierbei ist die Unterbringung zur Hilfe geeilter Einsatzkräfte aus anderen Landkreisen, Bundesländern oder gar aus dem benachbarten Ausland.

Im Hinblick auf die EU-Katastrophenschutzübung „magnitude“ im Herbst 2024, bei der durch den Landkreis Karlsruhe unter anderem eine griechische Gefahrstofferkennungs- und Probenentnahmeeinheit (CBRNDET) im Rahmen des europäischen Zivilschutzverfahrens (EUCPM) untergebracht werden soll übt der Bevölkerungsschutz des Landkreises Karlsruhe daher am 01.06.2024 den Aufbau und Betrieb einer vollautarken Operationsbasis („Base of Operations“) zur Unterbringung von ca. 100 Einsatzkräften in der maximalen Ausbaustufe.

Insgesamt sind ca. 50 Einsatzkräfte der Unteren Katastrophenschutzbehörde des Landkreises Karlsruhe, aus den Feuerwehren Bretten, Ettlingen, Kronau, Waldbronn und Weingarten sowie des DLRG Bezirks Karlsruhe e.V., dem DRK Kreisverband Karlsruhe e.V., sowie des Malteser Hilfsdienst e.V. - Bruchsal an der Übung beteiligt.

Aufgrund der aktuellen Wetterlage und um Mensch und Material zu schonen, sowie die uneingeschränkte Einsatzbereitschaft des Ausstattungssatz „Vollautarkie“ in den nächsten Tagen zu gewährleisten, findet die Übung innerhalb eines wettergeschützten  Rahmens statt. Durch die Firma DACHSER SE wird hierzu ein Teil einer Lagerhalle am Logistikstandort Rheinstetten zur Verfügung gestellt.

 

Bericht und Bilder: LRA Karlsruhe / Quelle: KFV-Newsletter 50/2024, 02.06.24

 

Einsatz im Hochwassergebiet in Bayern

Mit Fabian Proissl von der Abteilung Oberderdingen war ein Kamerad unserer Feuerwehr mit dem Modul „Vollautarkie“ des Bevölkerungsschutz-Zugs Logistik Karlsruhe-Land nach dem Starkregen des Tiefs „Orinoco“ im Hochwassergebiet im Nachbarbundesland Bayern im Einsatz. Im Verband zusammen mit den Hochwasserzügen Baden III und Baden V waren sie über vier Tage hinweg im Raum Günzburg eingesetzt.

Mehr Informationen im beigefügten Bericht des Landratsamts Karlsruhe.

 

Einsatzkräfte aus dem Landkreis Karlsruhe kehren aus dem Hochwassergebiet in Bayern zurück

Das Hochwasser in Bayern hat in den vergangenen Tagen den Einsatz vieler Hilfskräfte gefordert. Um die Menschen vor Ort in ihrer schweren Lage zu unterstützen, wurden länderübergreifend Kräfte der Feuerwehren und der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) alarmiert. Seit Montag waren diese, darunter auch Freiwillige aus den Feuerwehren Bretten, Ettlingen, Weingarten und Waldbronn sowie Ehrenamtliche aus den DLRG-Bezirken Karlsruhe, Mittelbaden und Freudenstadt, vor Ort. Mitarbeitende des Amtes für Bevölkerungsschutzes arbeiteten aus dem Landratsamt Karlsruhe heraus gemeinsam mit weiteren Organisationen bei den Vorbereitungen sowie während des gesamten Einsatzzeitraumes zur Unterstützung der Einsatzkräfte mit. Vier Tage haben der Wasserrettungszug Baden III, Baden V und das Modul Vollautarkie Karlsruhe-Land dabei geholfen, gegen die Auswirkungen des Hochwassers im Großraum Günzburg anzukämpfen. Am Donnerstag, 6. Juni, sind die insgesamt 25 Einsatzkräfte in den Landkreis Karlsruhe zurückgekehrt.

Das Landratsamt Karlsruhe hat bei dem Einsatz vor allem logistisch unterstützt und dafür mittels des kreiseigenen und im Katastrophenschutz- und Einsatzmittellager untergebrachten, modularen Ausstattungssatz Vollautarkie dafür gesorgt, dass sich die Kräfte der Feuerwehren und der DLRG im Krisengebiet selbstständig versorgen, unterbringen und verpflegen können – ohne auf die örtlichen Kräfte angewiesen zu sein. „Es ist notwendig, dass sich die Einsatzkräfte bei dieser schweren und anspruchsvollen Arbeit nicht auch noch um ihre Versorgung kümmern müssen. Noch dazu ist ist diese zum Teil nur sehr eingeschränkt oder gar nicht möglich“, betont Landrat Dr. Christoph Schnaudigel. „Dass der Bevölkerungsschutz am leistungsfähigsten ist, wenn er über Grenzen hinweg zusammenarbeitet, hat sich nun bei den Hochwassern in Bayern erneut gezeigt.“ Er dankte insbesondere den Kräften der Landkreis-Feuerwehren, der DLRG und den Mitarbeitenden aus dem Landratsamt für ihren unermüdlichen Einsatz zum Schutz der Menschen in den Krisengebieten. „Es ist beachtlich, wie groß die Bereitschaft immer wieder ist, kurzfristig in Notsituationen wie diesen zu helfen, von heute auf morgen einen Einsatz an und die Belastungen über Tage hinweg in Kauf zu nehmen“, ergänzt er.

 

Quelle: Landratsamt Karlsruhe

 

Altersabteilung Oberderdingen

 

Termine:

Freitag, 05.07.24

Kameradschaftsdienst, 18.00 Uhr im Feuerwehrhaus; bitte im FW-Shirt.

Montag, 22.07.24

Treffen der Altersmannschaften Landkreis Karlsruhe in Jöhlingen.

Freitag, 02.08.24

Kameradschaftsdienst, 18.00 Uhr im Feuerwehrhaus; bitte im FW-Shirt.

Freitag, 06.09.24

Kameradschaftsdienst, 18.00 Uhr im Feuerwehrhaus; bitte im FW-Shirt.

 

 

Weitere Info`s und Bilder auch immer auf unserer Homepage unter:

www.feuerwehr-oberderdingen.de und auf Social-Media bei facebook, Instagram bzw. mastodon und twitter oder auf unserem WhatsApp-Kanal.

 

Pressewart (MW)