Oberderdinger Wein- und Waldwanderweg

 

Strecke: 13 km

Wegbeschreibung
Wir beginnen unseren Weg beim Parkplatz in der Verlängerung der Weinstraße im „Unterdorf“ (Nähe Umspannwerk). Nach ca. 150 m folgen wir dem links abbiegenden, ansteigenden Weg, gekennzeichnet mit einer eingekreisten 2. Nach einem halben km erreichen wir den Waldrand. Von hier aus geht’s hoch Ölmühlekopf bzw. Sommerrain. Wenn der zunächst ebene Weg dann nach der Kurve wieder abwärts geht, biegen wir nach ca. 50 m links ab und erreichen so nach einem guten km die L 1103, die wir überqueren zum Wanderparkplatz Kraichsee. 

Dem roten Punkt folgend, erreichen wir nach einem weiteren starken km den See, an dem wir geradeaus vorbeigehen, hoch zu den „Sieben Buchen“. Von hier aus geht es hinunter in Richtung Bernhardsweiher (in dem –wenn überhaupt-, durch den Bau des Freudensteintunnels bedingt, leider nur noch wenig Wasser zu sehen ist).

Bevor wir den „See“ sehen, heißt es aufgepasst: Nach der Schleife die uns auf ein gerades Wegstück am Waldrand entlang des Hollerstein führt, stoßen wir auf einen Querweg, dem wir nach rechts folgen. Nach wenigen Metern sind wir (noch im Wald) an einer Stelle angekommen, wo wir uns entscheiden müssen, ob wir uns nach links halten und dadurch –am „See“ vorbei- unterhalb der Weinberge (später mittendurch) wandern oder ob wir den kurzen, steilen Weg entlang dem Holzgeländer emporsteigen, wo wir anschließend am Waldrand entlang gehen können. 

Beide Wege treffen sich beim Wanderparkplatz Horn, wo wir die Aussicht über Oberderdingen besonders gut genießen können. Auf dem „Hornsträßchen“ wandern wir dann bergab in Richtung Ort. Dort, wo der Weg wieder eben verläuft, gehen wir an der Kreuzung nach rechts, dann immer gerade aus, bis wir unterhalb der Weinberge in der „Kupferhalde“ links abbiegen, um nach kurzer Zeit auf die nach Sternenfels führende L 1103 zu treffen. Diese überqueren wir, um auf der anderen Straßenseite den Gehweg bis zur Einmündung des Sträßchens „Zur Ölmühle“ zu nehmen. An der Ölmühle vorbei nehmen wir schließlich den ersten nach rechts führenden Weg, um wieder zu unserem Ausgangspunkt zu gelangen.
Nach absolvierter Wegstrecke finden wir in Oberderdingen genügend Einkehrmöglichkeiten.

Vorbemerkung: 
Der aufgezeichnete Rundwanderweg besitzt keine eigene Kennzeichnung. Er deckt sich streckenweise mit anderen Wanderwegen, deren Symbole bei der oben stehenden Beschreibung teilweise aufgenommen wurden.