Schaltfläche zum Aktivieren von Google Translate

kleiner Weintipp

Aktueller Tipp

2018 Weissburgunder trocken vom Weingut Jan Müller

2018 Weissburgunder trocken vom Weingut Jan Müller

 

 

 

 

Sehr geehrte Weinfreundinnen und Weinfreunde,

der erste Weissburgunder aus dem Hause Jan Müller und dazu auch gleich vom Spitzenjahrgang 2018! Die junge Weissburgunder-Rebanlage vom Weingut Müller war letztes Jahr erstmals im Ertrag und brachte gleich einen tollen Wein hervor - so freut sich der "kleine Weintipp", Ihnen heuer das Ergebnis präsentieren zu dürfen. Der 2018er Weissburgunder trocken kommt in der bauchigen dunkelgrünen 0,75er-Flasche mit schwarzem Longcap-Schraubverschluss und dem bekannten Müller-Etikett, auf dem symbolisch ein freier Stuhl im Waldenserbesen in Großvillars abgebildet ist. Im Glas zeigt er ein schönes Strohgelb mit einem leichten Strich ins Grüne. Im Bukett findet sich etwas Orange, aber auch parfümig-kräuterige Noten. Sein Geschmack birgt Aromen von Citrus-Früchten. Im - für einen Weissburgunder relativ milden - Abgang schmeckt man ebenfalls Kräuter, auch Anklänge von trockenem Vermouth sind erkennbar. Das Finale ist langanhaltend und lässt auf Aprikose schließen.

"Sein Grundwein hatte 94 Grad Oechsle", liess mich Jan Müller wissen. Also ist dieser schöne Weissburgunder eine satte Spätlese, auch wenn er nur als QbA deklariert ist! "Sein Restzucker liegt bei 2,1 Gramm pro Liter, die Säure bei 4,7", fügte er hinzu. Also ist er - wie oben angemerkt - verhältnismäßig mild, was allen säureempfindlichen Weinfreundinnen und Weinfreunden entgegenkommt. Dass man die Säure im Geschmack dennoch merkt, liegt am moderaten Restzucker. Mit besagten 2,1 Gramm ist er praktisch komplett durchvergoren, was sich in kräftigen 13% vol. Alkohol niederschlägt. Nun in den schönen Sommertagen ist dieser nette Weissburgunder natürlich ein toller Begleiter zu gegriller Pute - die durchaus etwas würzig mariniert sein darf - am Abend empfiehlt er sich zu Salzstängelchen. Preislich liegt er bei 6,50 Euro (Stand: Juni 2019): Für eine satte Spätlese ein fairer Preis!

Zu beziehen ist unser kleiner Weintipp des Monats beim Weingut Jan Müller, im Waldenserbesen Vinçon  in Großvillars.


Haben Sie Fragen oder Anregungen rund um die Oberderdinger bzw. Großvillarser oder Flehinger Weine? Der "kleine Weintipp" ist per email unter weintipp@oberderdingen.de erreichbar.



Herzlichst, Ihr  


Martin

Willkommen auf der Seite "kleiner Weintipp"

Diese Seite wird jeden Monat aktualisiert und neue Weine vorgestellt. Damit Sie keinen Weintipp verpassen, bzw. immer brandfrisch Informiert sind, haben Sie die Möglichkeit diese Seite als RSS-Feed zu abonnieren.

Dazu müssen Sie lediglich das Symbol  für Feeds in Ihrem Browser anklicken und den Anweisungen folgen.  

 

Hier im Archiv finden Sie die vorhergehenden Tipps der vergangenen Monate:

Archiv 2011
  • Weintipp Dezember 2011: 2007 Gewürztraminer Beerenauslese vom Weingut Kern
  • Weintipp November 2011: 2010 Riesling "Fels" vom Weingut Vinçon-Zerrer
  • Weintipp Oktober 2011: 2008 Schwarzriesling trocken "Alte Reben" von der WG Oberderdingen
  • Weintipp September 2011: 2009 Dornfelder trocken vom Weingut Lutz
  • Weintipp August 2011: 2009 Portugieser halbtrocken vom Weingut Kelterhof
  • Weintipp Juli 2011: 2009 Merlot vom Weingut Kern
  • Weintipp Juni 2011: 2010 Lemberger von Weinbau Steinmetz
  • Weintipp Mai 2011: 2009 Riesling Kabinett vom Weingut Vinçon-Zerrer
  • Weintipp April 2011: Der kleine Weintipp: 2010 Rivaner Secco vom Weingut Kelterhof
  • Weintipp April 2011:
  • Weintipp März 2011: 2007 Gewürztraminer Sekt von der WG Oberderdingen
    2007 Gewürztraminer Sekt von der WG Oberderdingen

    Sehr geehrte Weinfreundinnen und Weinfreunde,


    ein Sektglas voller Rosen! So in etwa kann man den 2007er Gewürztraminer Sekt der WG Oberderdingen kurz und knapp auf den Punkt bringen. Und für mich ist es zum Frühjahr und dem näherkommenden Osterfest eine große Freude, Ihnen einen Sekt - und dazu einen wirklich außergewöhnlichen - präsentieren zu dürfen. Er kommt in der matt-durchsichtigen Flasche mit schwarzem Cover und dem weiss-goldenen Etikett mit dem Logo der WG Oberderdingen. Sein Rückenetikett verrät jedoch gleich etwas Erstaunliches: Der Wein wurde zwar bei der WZG in Möglingen ausgebaut, aber in Obersulm versektet, d.h. er ist schon ein wenig in der Gegend herumgekommen!


    Wenn man den Sektkorken entfernt (der auch noch ein richtiger Korken ist), so steigt sofort ein wundervoller Gewürztraminer-typischer Rosenduft auf. Man kann es förmlich kaum erwarten, diesen Sekt zu verkosten. Im Glas zeigt er ein sehr schönes intensives Goldgelb, und dann das Bukett: Bereitet die sensorische Prüfung bei Sekt sonst eher etwas Schwierigkeiten, so ist es hier sehr einfach: "Whole lotta Rosie" pflege ich nach dem gleichnamigen Lied der Rock-Gruppe AC/DC bei typischen Gewürztraminern immer zu sagen. Im Geschmack erkennt man neben den sprichwörtlichen Rosen auch deutliche Noten von Vanille, sowie Litschi. Er hinterläßt einen sehr vollen und runden Geschmack im Mund - einfach toll!

    Gerade beim Sekt stöhnen die einheimischen Weinerzeuger über den großen Konkurrenzdruck von Seiten der Discounter, weil diese deutlich kostengünstiger produzieren lassen können, und daher mit sehr aggressiven Preisen auf den Markt kommen. Diese Konkurrenz muss der WGO'sche Gewürztraminer nicht fürchten: Die Billigheimer haben ihm schlichtweg nichts auch nur annährend Gleichwertiges entgegenzusetzen. Wenn Sie sich ein schon fast im wahrsten Sinne des Wortes einmaliges Sekterlebnis gönnen wollen - nehmen diesen Gewürztraminer! Und ganz besonders denke ich hierbei natürlich an die verehrten Weinfreundinnen, denn Rosen sind bekanntlich für Damen, und Sekt ist ebenfalls ein von der holden Damenwelt bevorzugtes Getränk. Zumal er mit 12% vol. Alkohol nicht zu stark ist, und die 25,6 g/Liter Restzucker lassen seine Rebsorte sehr schön zur Geltung kommen (er liegt noch nicht ganz am oberen Ende von "trocken", aber bereits in der oberen Hälfte des "trocken"-Bereichs).


    Heide Gehrer meinte zu mir, dass die Gärung bei diesem Sekt während der Vinifizierung unterbrochen wurde und damit für die zweite Gärung (also der Versektung) kein weiterer Zucker zugesetzt werden musste. Damit kommt der Gewürztraminer der WG Oberderdingen rechnerisch auf an die 90 Grad Öchsle, d.h. der Grundwein hatte fast Spätlese-Qualität (tatsächlich käme er rechnerisch sogar auf einen Wert deutlich jenseits der 90 Grad Öchsle, aber zum Schluss wird in Form von der Dosage immer noch etwas Zucker zugesetzt). Mit 8,00 Euro (Stand: Februar 2011) ist er zudem WGO-typisch recht moderat bepreist.


    Nun kommt der schwierigste Teil: Wozu soll man diesen wahrlich interessanten Sekt trinken? Also am besten in geselliger (Damen-) Runde, oder eben - wie oben erwähnt - zu Ostern im Freien! Dazu ein schönes Bisquit-Lamm, und die Osterstimmung ist perfekt. Mein Tipp: Trinken Sie ihn gekühlt, aber nicht zu kalt (um 10 bis 12 Grad Celsius), dann kommt sein tolles Aroma besser zur Entfaltung.


    Zu beziehen ist unser kleiner Weintipp direkt bei der Weingärtnergenossenschaft Oberderdingen oder in der Vinothek in Oberderdingen.


    Übrigens, erinnern Sie sich noch an den Portugieser von der WZG, der vor einem guten Jahr den zweiten Platz beim Deutschen Rotweinpreis von Mundus Vini machte, und den ich im Februar 2010 vorstellte? Heuer hat Herr Hofmann dessen Nachfolger, den 2009er Portugieser "Alte Reben" auch bei Mundus Vini angestellt - und jetzt den ersten Platz gewonnen. Gratulation auch von meiner Seite aus!


    Herzlichst, ihr

    Martin
     

    Der nächste kleine Weintipp erscheint am 15. April 2011.

  • Weintipp Februar 2011: 2009 Trollinger von Weinbau Steinmetz
  • Der kleine Weintipp: 2008 Schwarzriesling Qualitätswein vom Weingut Kern:
  • Weintipp Januar 2011: 2008 Schwarzriesling Qualitätswein vom Weingut Kern
  • Der kleine Weintipp: 2008 Schwarzriesling Qualitätswein vom Weingut Kern: